Wiedersehen mit Kastening

MT Melsungen: Andre Gomes, ein Hobby und die Länderspiele der Portugiesen gegen Deutschland

Wurfgewaltig: Melsungens Andre Gomes.
+
Wurfgewaltig: Melsungens Andre Gomes.

Vor den Handball-Länderspielen zwischen Deutschland und Portugal blicken wir auf Andre Gomes. Der Neuzugang des Bundesligisten MT Melsungen spielt für die Portugiesen.

Melsungen/Luxemburg – Wer sich etwas intensiver mit Andre Gomes beschäftigt, der merkt schnell, dass der portugiesische Neuzugang des Handball-Bundesligisten MT Melsungen ein besonderes Hobby hat. Es heißt Kendama – und ist ein Geschicklichkeitsspiel aus Japan. Ein Kendama besteht aus einer Kugel mit einem Loch, die über einen Faden mit einem Griff verbunden ist. Bei diesem Kugelfangspiel sind mittlerweile mehr als 1000 verschiedene Tricks bekannt.

Gomes nutzt fast jede freie Sekunde, um noch etwas besser zu werden – wie er auf seiner Instagram-Seite zeigt. In dieser Woche weilt er nicht in Kassel, sondern mit Portugals Nationalteam in Luxemburg. Das Kendama hat er dabei. Allerdings bleibt ihm nicht viel Zeit. Neben den Trainingseinheiten stehen drei Länderspiele auf dem Programm.

Beliebtes Spielzeug: Kendama.

Das erste war am Mittwochabend – und endete mit einem 39:21-Sieg der Südeuropäer. Auch der 23-jährige Gomes trug sich in die Torschützenliste ein. Jetzt stehen noch zwei weitere Tests auf dem Plan – jeweils gegen Deutschland. Zunächst stehen sich die beiden Olympia-Teilnehmer von Tokio heute ab 20.15 Uhr (live bei Sport 1) in Luxemburg gegenüber, dann noch einmal am Sonntag ab 15 Uhr (livestream bei ZDF Sport) beim Tag des Handballs in Düsseldorf.

„Ich freue mich sehr auf die Duelle gegen Deutschland“, sagt Gomes. Kein Wunder, denn dabei bekommt es der wendige Rückraumspieler der Melsunger mit seinem Vereinskameraden Timo Kastening zu tun, der in der DHB-Auswahl auf der Rechtsaußen-Position gesetzt ist.

Erst einmal in seiner noch recht jungen Karriere traf der für seine Antrittschnelligkeit und Wurfgewalt gefürchtete Angreifer auf das deutsche Team – bei der Europameisterschaft 2020 verloren die starken Portugiesen im Spiel um Platz fünf lediglich 27:29. Sein Debüt in der Nationalmannschaft hatte er im Oktober 2018 gegen Rumänien gegeben. Damals stand er noch beim portugiesischen Spitzenklub FC Porto unter Vertrag.

„Es ist schön, mal wieder bei der Nationalmannschaft zu sein. Wir treten jetzt mit einem jungen Team an“, erklärt Gomes. Falls er etwas Ablenkung benötigt, dann holt er sein Kendama aus der Tasche. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.