Reichmann und Gomes vor Einstieg

MT Melsungen: Arjan Haenen nun im Besitz der Trainerlizenz

Austausch an der Seitenlinie: Co-Trainer Arjan Haenen mit Chefcoach Gudmundur Gudmundsson. im Hintergrund: Tobias Reichmann.
+
Austausch an der Seitenlinie: Co-Trainer Arjan Haenen mit Chefcoach Gudmundur Gudmundsson. im Hintergrund: Tobias Reichmann.

Handball-Bundesligist MT Melsungen freut sich mit seinem Co-Trainer Arjan Haenen, der nun im Besitz der B/C-Trainerlizenz ist.

Melsungen – Einer der ersten Gratulanten war der Chefcoach des Handball-Bundesligisten MT Melsungen. Nachdem Co-Trainer Arjan Haenen am Samstag in der Sportschule Hennef die Lehrprobe gemeistert hat, meldete sich Gudmundur Gudmundsson telefonisch bei seinem Assistenten und beglückwünschte den Niederländer zum Erhalt der B/C-Lizenz.

„Ich freue mich für Ari“, sagte der Isländer. An der Zusammenarbeit mit dem 34 Jahre alten Ex-Profi ändert dieser Umstand allerdings nichts. Die Schwerpunkte in dieser Ausbildung liegen eher in der Förderung von Nachwuchsspielern – das betrifft insbesondere die Schulung im technischen Bereich.

Fast über ein Jahr zog sich die Ausbildung hin – pandemiebedingt musste einer von drei Abschnitten sogar ausschließlich virtuell stattfinden. Und – wie sonst üblich – bei einem Verein hospitieren konnten die Teilnehmer auch nicht. Haenens Mentor war der ehemalige Rimparer Zweitliga-Coach und auch in dieser Region durchaus bekannte Matthias Obinger.

Der frühere holländische National-Rechtsaußen hatte kurz vor Ende der vergangenen Spielzeit Cheftrainer Gudmundsson vertreten, weil dieser aus privaten Gründen nach Island gereist war. „Die Erfahrungen, die ich bei Gudmi, aber auch bei seinem Vorgänger Heiko Grimm gemacht habe, haben mir natürlich geholfen“, erklärt Haenen, der 2018 seine Profi-Karriere bei der MT beendet hatte und ins Trainerteam gewechselt war.

Übrigens: Mit ihm machte unter anderen auch der einstige Melsunger Angreifer Andrej Kurtschew den Trainerschein. Der Weißrusse ist ab dieser Spielzeit als Assistenzcoach beim Zweitligisten TV Emsdetten tätig.

Die MT steckt seit Donnerstag mitten in der Saison-Vorbereitung. „Wir sind gut gestartet“, sagt Gudmundsson nach den ersten kräftezehrenden Übungseinheiten. „Wir arbeiten schon in allen Bereichen.“ Morgens? Kraft- und Ausdauertraining. Nachmittags? Arbeit mit Ball in der Halle. Mitte dieser Woche werden mit Andre Gomes und Tobias Reichmann die ersten Nationalspieler zum Team stoßen. Die restlichen Olympia-Teilnehmer steigen am Montag ein.

In der nächsten Woche absolviert Melsungen auch rund um den Linden-Cup im mittelhessischen Linden eine Art Trainingslager. Gegner bei diesem Turnier sind die HSG Wetzlar (19. August), der TV Hüttenberg (20. August) und der Bergische HC (21. August). „Die Tage werden wir auch für Einzel- und Gruppengespräche nutzen“, verrät Gudmundsson. Nach einer schwierigen Saison 2020/21 gibt es bei den Melsungern noch einiges aufzuarbeiten. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.