Athletikcoach Florian Sölter hat Belastung der Profis im Blick

Handball-Bundesligist MT Melsungen - und der Herr der Zahlen

Sammelt diverse Daten der MT-Profis: Athletikcoach Dr. Florian Sölter. 
+
Sammelt diverse Daten der MT-Profis: Athletikcoach Dr. Florian Sölter. 

Dr. Florian Sölter ist der Athletikcoach der MT Melsungen - und passt auf, dass kein MT-Profi im roten Bereich landet. 

Die Einstimmung der Melsunger Bundesliga-Handballer auf das kommende Spiel am Donnerstag ab 19 Uhr bei GWD Minden besteht aus diversen Aufgaben: Kraft- und Wurftraining, taktische Übungsformen, Videostudium, und, und und. Danach entscheidet Chefcoach Heiko Grimm, in welcher Besetzung sein Team in der Kampa-Halle beginnen wird. 

Dabei könnte es gut sein, dass ihm sein Assistent Dr. Florian Sölter noch den einen oder anderen wichtigen Hinweis gibt. Denn der MT-Athletiktrainer ist so etwas wie der Herr der Zahlen – er sammelt alle relevanten Daten über die Melsunger Profis.

„Wir wollen, dass jeder unserer Spieler bestmöglich in den kommenden Wettkampf gehen kann“, erläutert Sölter. Dafür überwacht er die Belastung jedes Einzelnen. Zudem müssen die Spieler an jedem Tag einer Woche einen Fragebogen ausfüllen. 

Monitoring beugt Verletzungen vor 

Wie ist die mentale Situation? Wie sieht es in der Muskulatur aus? Wie anstrengend war das Training am Vortag? Wie gut und wie lange hat der Spieler geschlafen? Die subjektiven Eindrücke werden dann bei der Trainingsarbeit berücksichtigt. Es geht darum, möglichen Verletzungsgefahren vorzubeugen. Sollte Sölters Monitoring ergeben, dass ein Spieler im roten und damit gefährdeten Bereich ist, gibt es spezielle Regenerationsempfehlungen. Im schlimmsten Fall müsste er Grimm vor einem möglichen Einsatz eines betroffenen Akteurs warnen.

Spieler achten auf ihre Physis

„Ich war glücklicherweise noch nicht in der Situation. Aber ich frage schon regelmäßig nach, wie es um meine Physis bestellt ist“, erläutert Torjäger Julius Kühn. Als er im Oktober beim Lehrgang der Nationalmannschaft war, entschwand er nicht aus dem Blickfeld Sölters. Der Melsunger Athletikcoach stand im Austausch mit dem zuständigen DHB-Kollegen. Nachdem Kühn wegen eines Kreuzbandrisses lange ausgefallen war, gilt seinem Leistungsstand entsprechende Aufmerksamkeit.

Trikots sind seid dieser Saison gechipt 

Seit dieser Saison tragen alle Bundesligaprofis Chips der Firma Kinexon in ihren Trikots – diese speichern diverse Daten. Mit deren Hilfe lässt sich beispielsweise erkennen, wie lange ein Spieler eingesetzt wurde, wie viele Sprünge er gemacht hat und wie viele Meter er gelaufen ist. Einige Informationen sind öffentlich – Sölter erhält alle Zahlen zu den Melsunger Spielern. 

Die MT arbeitet mit ihrem Kasseler Partner eoda allerdings daran, die Daten zukünftig noch mehr zu nutzen. „Wir wollen mit Datenanalyse den Handball-Sport voranbringen“, sagt eoda-Mitgründer Oliver Bracht. Kernthemen könnten etwa sein: Wie lassen sich Auszeiten besser nutzen? Worin liegen die Ursachen für Schwächephasen?

Ausschlaggebend für Startformation 

„Anhand dieser Werte werde ich nicht meine Startformation aufstellen. Dafür spielen taktische Faktoren eine Rolle“, betont Grimm, „man darf sich dieser Entwicklung aber auch nicht verschließen.“ Der Trainer hofft dennoch, dass in der Vorbereitung auf die Partie in Minden kein Spieler im roten Bereich landen wird.

Trotz ihren Herren der Zahlen, musste die MT Melsungen beim letzten Spiel leider eine Heimpleite hinnehmen. Hier verloren sie, wenn auch nur knapp, gegen Leipzig. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.