Handball-Bundesliga

MT Melsungen bestätigt: Trainer Gudmundur Gudmundsson beurlaubt

Ein Foto aus der Vorbereitung: (von links) der inzwischen beurlaubte Trainer Gudmundur Gudmundsson, Manager Axel Geerken und Assistenzcoach Arjan Haenen vor dem Test gegen Minden.
+
Ein Foto aus der Vorbereitung: (von links) der inzwischen beurlaubte Trainer Gudmundur Gudmundsson, Manager Axel Geerken und Assistenzcoach Arjan Haenen vor dem Test gegen Minden.

Jetzt ist es bestätigt: Handball-Bundesligist MT Melsungen hat seinen Trainer Gudmundur Gudmundsson beurlaubt.

Kassel – Jetzt ist es bestätigt: Handball-Bundesligist MT Melsungen hat seinen Trainer Gudmundur Gudmundsson beurlaubt. Zunächst übernimmt dessen Assistenzcoach Arjan Haenen die Leitung der Übungseinheiten. Die Meldungen dieser Zeitung, wonach der frühere MT-Coach Robert Hedin als Übergangslösung die Nachfolge antreten wird, möchte der Verein nicht kommentieren.

In einer Pressemitteilung bezog die Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke Stellung zur Beurlaubung des Isländers Gudmundsson. Sie räumt zwar ein, dass die Bedingungen mit Blick unter anderem auf Quarantänephasen für den Isländer kaum ungünstiger hätten sein können, sagt aber auch: „Unabhängig von einzelnen Ergebnissen muss eine Entwicklung stattfinden. Dafür gibt es aber in den ersten Wochen der neuen Saison, einschließlich der Saisonvorbereitung, keine ernsthaften Anzeichen.“

MT Melsungen: Handball-Bundesligist sucht bereits unter Hochdruck nach neuem Trainer

Manager Axel Geerken „Wir danken Gudmundur Gudmundsson für sein großes persönliches Engagement – auch wenn in diesem Fall Mannschaft und Trainer letztlich nicht wie erhofft zueinandergefunden haben.“ Die Suche nach einem Nachfolger laufe auf Hochtouren. Nach HNA-Informationen ist Robert Hedin der Wunschkandidat, für eine Verpflichtung sind aber noch Details zu klären. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.