1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Handball-Afrikameisterschaft: MT-Melsungen-Coach Roberto Garcia Parrondo macht die Ägypter glücklich

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Erinnerungsbild mit der Familie: Roberto Garcia Parrondo (rechts) mit seinen Töchtern Ainhoa und Leyre sowie seiner Frau Mamen.
Erinnerungsbild mit der Familie: Roberto Garcia Parrondo (rechts) mit seinen Töchtern Ainhoa und Leyre sowie seiner Frau Mamen (von links). © Parrondo/Instragram

Handball-Trainer Roberto Garcia Parrondo hat das Nationalteam der Ägypter erneut zur Afrikameisterschaft geführt.

Kassel - Für die MT Melsungen ist er erst ab dem kommenden Montag im Einsatz. Einen großen Erfolg als Handball-Trainer kann Roberto Garcia Parrondo aber schon jetzt vorweisen. Nach Platz zwei mit den Ägyptern Anfang des Monats bei den Mittelmeerspielen triumphierten der Spanier und sein Team nun bei der Afrikameisterschaft in Kairo. Im Endspiel gegen den Überraschungsfinalisten Kap Verde feierten die Pharaonen am späten Montagabend einen klaren 37:25 (24:12)-Erfolg. Damit verteidigte Ägypten seinen Titel erfolgreich. Bereits 2020 hatte Parrondo die Nordafrikaner zur Meisterschaft geführt.

Fünf Spiele, fünf Siege – das ist die makellose Bilanz der Ägypter bei diesem Turnier, das eigentlich im Januar dieses Jahres stattfinden sollte, dann aber in den Sommer verlegt wurde. In der Vorrunde gelangen ein 40:17-Sieg gegen Kamerum und ein 36:21 gegen Marokko. Im Viertelfinale ging es mit einem 34:19 gegen Algerien weiter. Den Einzug ins Endspiel machten die Pharaonen mit einem knappen 29:27 gegen Tunesien perfekt, ehe es im Finale einen deutlichen Erfolg gegen die Kap Verden gab.

„Wir waren die beste Mannschaft und haben ein wirklich gutes Turnier gespielt. Ich bin sehr zufrieden“, bilanzierte Parrondo gegenüber dieser Zeitung.

Zum Team des alten und neuen Champions gehören einige Weltklasse-Akteure. Yahia Omar steht in Ungarn bei Veszprem unter Vertrag. Ahmed Elahmar war einst in Flensburg tätig. Und Ali Zein, der sich im Juni mit Barcelona die Champions League holte und nun zu Dinamo Bukarest wechseln wird, wurde jetzt der erste Handballer, dem bei Facebook eine Million Menschen folgen.

Mit dem Sieg qualifizierten sich die Ägypter für die Weltmeisterschaft im kommenden Januar in Schweden und Polen. Dort werden sie in der Vorrunde in Jönköping auf Kroatien, Marokko und die USA treffen, bei denen mit Robert Hedin ein ehemaliger MT-Coach tätig ist. Insgesamt fünf afrikanische Teams sind bei der WM dabei. Seit Montag steht auch fest, gegen wen das deutsche Team in der Gruppe in Kattowitz neben Katar und Serbien noch antreten muss: Algerien.

Den Triumph in Kairo genoss der Melsunger Handball-Trainer mit seiner Familie – seine Frau Mamen und die Kinder Ainhoa und Leyre waren mit in der Hassan-Moustafa-Sports-Hall und durften den Meisterpokal auch einmal in den Händen halten, wie ein Foto Parrondos auf seiner Instagram-Seite zeigt. Überall wo der 42-Jährige mit der Trophäe in den Händen auftrat, wurde der gebürtige Madrilene mit viel Beifall empfangen. Auch am Dienstag hatte er noch unzählige Interviewwünsche zu erfüllen.

„Ich hoffe, dass es auch mit Melsungen so gut läuft. Es gibt keine Verbindung zwischen diesen beiden Tätigkeiten“, erklärt der 42-Jährige, „wir wollen bei der MT aber ähnliche Wege gehen, und ich hoffe, dass wir mit guter Arbeit auch so erfolgreich sind.“

Melsungens Sportdirektor Michael Allendorf gratulierte dem Spanier gestern Morgen per Whatsapp zum Titelgewinn. „Er hat sich noch ein paar erholsame Tage gewünscht. Dem Wunsch entsprechen wir natürlich gern“, sagt Allendorf. Wann Parrondo genau in den nächsten Tagen nach Kassel zurückkehren wird, ist ihm selbst überlassen. Allendorf weiter: „Wir haben alles Wichtige besprochen, stehen aber ohnehin in engem Austausch.“

Parrondo ist durchaus erfolgsverwöhnt. Als Nationalspieler Spaniens durfte er sich 2011 über WM-Bronze freuen. Die Champions League gewann er nicht nur als Spieler, sondern auch als Trainer. Im Frühling 2019 holte er sich als Coach von Vardar Skopje den Titel in der Königsklasse. Zu seinen Spielern gehörten damals der Russe Gleb Kalarash und der Brasilianer Rogerio Moraes. Zwei Akteure, mit denen er am Montag bei der MT in die Vorbereitung einsteigt. (Björn Mahr)

Auch interessant

Kommentare