1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Plötzlich Topspiel: MT Melsungen empfängt die SG Flensburg-Handewitt

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

MT-Stratege: Elvar Örn Jonsson.
MT-Stratege: Elvar Örn Jonsson. © Dieter Schachtschneider

Die Handballer des Bundesligisten MT Melsungen empfangen morgen ab 14 Uhr in Kassel die SG Flensburg-Handewitt - zu einem Topspiel.

Vor einem Monat wäre wohl kein Handball-Fan auf die Idee gekommen, bei der Partie MT Melsungen gegen SG Flensburg-Handewitt von einem Bundesliga-Topspiel zu sprechen. Die Nordhessen fristeten damals als Tabellen-14. ein kümmerliches Dasein, und die Flensburger hatten als Siebter nach sieben Begegnungen schon fünf Minuspunkte auf dem Konto.

Wenn sich die beiden Teams morgen ab 14 Uhr in der Kasseler Rothenbach-Halle gegenüberstehen, dann treffen die beiden Klubs aufeinander, die an den vergangenen fünf Spieltagen zusammen mit dem THW Kiel am erfolgreichen waren. Melsungen holte zehn Punkte, Flensburg immerhin acht. So gibt es morgen in der Messehalle plötzlich was? Genau, ein Topspiel.

Dazu passt, dass die Halle an der Fulda so gut gefüllt sein wird wie noch kein einziges Mal in dieser Serie. Mehr als 4000 Karten wurden im Vorverkauf abgesetzt. Da durch die neue Sitzplatztribüne seit dieser Saison nun 4500 Zuschauer Platz finden, könnten es auch erstmals mehr als 4300 Besucher werden – das wäre Rekord.

„Wir brauchen eine gute Atmosphäre“, sagt Melsungens Trainer Roberto Garcia Parrondo, „sie gibt unseren Spielern mehr Kraft und mehr Energie.“ Da mit Linksaußen David Mandic und Mittelmann Domagoj Pavlovic nun die Spieler Nummer fünf und sechs ausfallen, wäre es besonders wichtig, dass das Publikum wie ein achter Mann hinter dem Team steht.

„Wir müssen erst einmal in Vorleistung gehen“, betont Kapitän Kai Häfner. Das heißt, dass er und seine Kollegen einen guten Start hinlegen: „So viele Schwächephasen darf man sich gegen Flensburg nicht erlauben.“ Mit Ausnahme des jüngsten 33:26-Erfolges gegen den TVB Stuttgart machten sich die Nordhessen mit etlichen technischen Fehlern speziell in der ersten Halbzeit das Leben oft selbst schwer.

Verlassen konnten sich die Melsunger aber stets auf ihren zurzeit überragenden Torwart Nebojsa Simic. „Seine Quoten sind unglaublich. Er gibt uns eine gewisse Sicherheit“, stellt Häfner klar. Regelmäßig wehrte „Simo“ mehr als 15 Würfe ab.

„Seit ich in Melsungen bin, habe ich nicht ein einziges Mal gegen Flensburg gewonnen. Jetzt möchte ich mit der MT endlich etwas holen“, erklärt der Montenegriner. Es wird viel von den Schlussleuten abhängen. „Flensburg hat auch ein gutes Gespann“, lobt Melsungens Torwarttrainer Carsten Lichtlein die SG-Keeper Benjamin Buric und Kevin Möller.

Die Norddeutschen müssen zwar ohne ihren Ausnahme-Spielmacher Jim Gottfridsson (verletzt) auskommen und bangen noch um den Einsatz des Halbrechten Magnus Röd, sind aber trotzdem noch in allen Mannschaftsteilen exzellent besetzt. Der Ex-Melsunger Johannes Golla ist ein Weltklasse-Kreisläufer, Emil Jacobsen ist auf einem guten Weg, der beste Linksaußen der Welt zu werden. Und die Qualitäten von Spielern wie Göran Sögard und Mads Mensah Larsen sind ohnehin bekannt.

„Flensburg hat eine sehr gute Mannschaft“, warnt Aidenas Malasinskas. Für den 36 Jahre alten litauischen MT-Neuzugang ist ein Duell gegen die SG nichts Neues. Mit Motor Saporoshje verlor er zwar in Flensburg, feierte aber auch zwei Heimsiege. Wenn er zusammen mit Agustin Casado, Elvar Örn Jonsson, Andre Gomes und Co. ähnlich viel Druck entwickelt wie zuletzt, könnte es für ein weiteres Erfolgserlebnis reichen.

„Unsere Jungs haben Spaß am Zusammenspiel“, stellt Lichtlein fest. Ein Grund mehr, sich auf ein echtes Topspiel freuen zu können.

Hinweis: Karten für das Spiel gegen Flensburg gibt es noch in allen Vorverkaufsstellen sowie unter mt-ticket.de (Björn Mahr)

Hintergrund: Alternativen gesucht

„Das Spiel kommt nicht zur besten Zeit“, sagt MT-Trainer Roberto Garcia Parrondo. Nach Julius Kühn, Timo Kastening, Finn Lemke und Rogerio Moraes fallen nun auch Domagoj Pavlovic und David Mandic aus. Linksaußen Mandic könnte durch Elvar Örn Jonsson und die jungen Florian Drosten und Ben Beekmann vertreten werden. „Wir haben in dieser Woche verschiedene Alternativen ausprobiert“, sagt Parrondo.

Auch interessant

Kommentare