MT gastiert Samstag bei den Füchsen

Melsungens Handball-Torwart Silvio Heinevetter und sein Berlin

Handball-Nationaltorwart Silvio Heinevetter ist bekennender Fan von Union Berlin
+
Großer Anhänger von Union Berlin: Silvio Heinevetter – hier auf der Spielerbank der Eisernen bei einem früheren Heimspiel der Köpenicker.

Handball-Bundesligist Melsungen tritt am Samstag bei den Füchsen Berlin an. Es ist für MT-Torwart Silvio Heinevetter die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Kassel - Wer Silvio Heinevetter kennt, der weiß, dass der Handball-Nationaltorwart der MT Melsungen nicht so sehr im Vordergrund stehen möchte. In dieser Woche wird der 36-Jährige um ein bisschen Rummel um seine Person nicht herumkommen. Denn Heinevetter gastiert mit dem nordhessischen Bundesligisten am Samstag ab 20.45 Uhr bei den Füchsen Berlin – und in der Max-Schmeling-Halle feierte der Schlussmann elf Jahre große Erfolge, ehe er vor dieser Saison nach Melsungen wechselte.

Nach wie vor ist der Freund von Schauspielerin Simone Thomalla der Hauptstadt eng verbunden. Heute stellt Heinevetter „sein“ Berlin vor und gibt Tipps – insbesondere für die Zeit nach Corona.

Tipp 1: Kreuzung Schönhauser Allee, Eberswalder Straße – mit der Beschreibung wissen viele Berliner etwas anzufangen. Auch Silvio Heinevetter. Denn: Unter der S-Bahn-Trasse ist Konnopkes Imbiss – dahinter verbirgt sich Berlins bekannteste Currywurstbude. Die Currywurst wird dort mit vier verschiedenen Ketchup-Sorten nach einem speziellen Familienrezept angeboten. „Für mich kann es ruhig etwas schärfer sein“, erklärt der 36-jährige Heinevetter.

Allerdings schätzt der Handball-Nationaltorwart die kulinarische Vielfalt in der Hauptstadt. Er weiß, dass es über Berlin verteilt viele gute japanische Restaurants gibt. Besonders empfehlen kann er auch das Chicago Williams in Berlin Mitte.

Freunde schwerer Maschinen: Silvio Heinevetter (links) und Blackland-Inhaber Freddy Gantenberg.

Tipp 2: Rock-Kneipe. Metal-Bar. Konzert-Location. Das Blackland ist nicht nur eine Anlaufstelle für die Freunde von E-Gitarre und Verzerrer, sondern längst auch ein Szenetreff. „Nur ehrliche Leute“, erklärt Silvio Heinevetter, was das urige Lokal von Freddy und Pille in der Lili-Henoch-Straße im Bezirk Pankow, Ortsteil Prenzlauer Berg, für ihn ausmacht. Und: „Die Metal-Jungs sind gar nicht so hart.“

Vor seinem Wechsel von Berlin nach Melsungen gab Heinevetter dem Fernsehsender Sky im Blackland ein Interview. Mit Inhaber Freddy, der eigentlich Fred Gantenberg heißt, dreht der 36-Jährge auch schon mal eine Runde auf der Harley Davidson. Ein Foto dazu gibt es auf Heinevetters Instagram-Seite.

Zur Person: Silvio Heinevetter

Silvio Heinevetter (36), gebürtig aus Bad Langensalza in Thüringen, ist seit diesem Sommer bei der MT Melsungen. Seine vorherigen Profi- Stationen: Delitzsch, Magdeburg, Berlin. Bei den Füchsen stand er von 2009 bis 2020 im Tor. So trifft er am Samstag in der Max-Schmeling-Arena viele gute Bekannte – wie Fabian Wiede, Paul Drux und Sportchef Stefan Kretzschmar. Heinevetter gewann mit der Nationalmannschaft 2016 Olympia-Bronze. Er ist mit Schauspielerin Simone Thomalla liiert.

Fast 13 000 Fans hat der Metal-Pub bei Facebook. Das Blackland zieht viele prominente Gäste an – von Sänger Frank Zander über die Boxer Axel Schulz und Regina Halmich bis hin zu Schauspielerin und Model Sophia Thomalla.

Zurzeit hat die Kneipe – wie zurzeit alle Bars in Deutschland – wegen des Teil-Lockdowns in Deutschland geschlossen. „Ich hoffe, dass sie diese schwere Zeit überlebt“, betont Heinevetter.

Tipp 3: Nein, den einen Lieblingsplatz hat Melsungens Profi Silvio Heinevetter in Berlin nicht. „Wenn du gute Jungs um dich herum hast, dann lässt es sich in der Stadt überall bestens aushalten“, sagt der gebürtige Bad Langensalzaer. Und wird dann konkreter: „Es gibt unheimlich viele tolle Parks.“ Auch die Seenlandschaft streicht er heraus.

Rund um Berlin locken vor allem im Sommer viele Gewässer die Menschen an – zu den bekannteren Seen gehören Wann- und Müggelsee. Wenn Heinevetter mit Freunden eine Motorrad-Tour macht, dann geht es raus Richtung Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern. Die Mecklenburgische Seenplatte ist auch nur etwa 150 Kilometer entfernt. (Björn Mahr)

Hintergrund: Union-Fan Heinevetter

Bereits heute reist die MT Melsungen nach Berlin. Nach der Ankunft in der Hauptstadt wird Torwart Silvio Heinevetter im Hotelzimmer erst einmal den Fernseher anschalten. Denn ab 20.30 Uhr trifft Hertha BSC auf Union – das Berliner Derby. Und Heinevetter ist bekennender Anhänger der Eisernen. „Ein Derbysieg wäre der perfekte Start ins Wochenende, und dann müssen wir mit der MT noch zwei Punkte holen“, sagt der 36-Jährige. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.