1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

MT Melsungen heute bei HBW Balingen-Weilstetten – und Andre Gomes fehlt

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Warnen eindringlich vor dem heutigen Gegner: Torwart Silvio Heinevetter und Kreisläufer Arnar Freyr Arnarsson.
Warnt eindringlich vor dem heutigen Gegner: Kreisläufer Arnar Freyr Arnarsson. © Andreas Fischer

In der Handball-Bundesliga gastiert die MT Melsungen heute ab 19.05 Uhr beim HBW Balingen-Weilstetten.

Kassel - Als ob die heutige Aufgabe nicht schon so schwer genug wäre: Handball-Bundesligist MT Melsungen muss vorerst auf den Portugiesen Andre Gomes verzichten, der an einer Fußverletzung laboriert. Damit steht MT-Trainer Roberto Garcia Parrondo in der Partie ab 19.05 Uhr bei HBW Balingen-Weilstetten mit Julius Kühn nur noch ein etatmäßiger Halblinker zur Verfügung. Allerdings können auch die Mittelmänner Elvar Örn Jonsson und Domagoj Palovic punktuell in den linken Rückraum wechseln.

Da auch Finn Lemke und Tobias Reichmann nicht einsatzbereit sind, ist das Melsunger Aufgebot arg dezimiert. Was keine guten Voraussetzungen sind für eine Partie, in der der MT alles erwarten darf, nur keine Geschenke vom Gegner. Die Gastgeber stecken als Tabellenvorletzter schon jetzt in akuter Abstiegsgefahr. „Balingen ist immer ein heißes Pflaster“, warnt Torwart Silvio Heinevetter. „Das Team darfst du nicht unterschätzen.“

Als Schlussmann bereitet er sich insbesondere auf die Distanzschützen der Heimmannschaft vor – Vladan Lipovina, Jona Schoch und James Junior Scott können jedem Team Probleme bereiten. Auch die beiden Spielmacher Björn Zintel und Lukas Saueressig sind zu beachten. Abschlussstark ist zudem Linksaußen Tim Nothdurft.

Wie schlecht es für eine Gäste-Mannschaft in der Sparkassen-Arena laufen kann, hat die MT im September 2019 leidvoll erfahren, als sie unter ihrem damaligen Coach Heiko Grimm mit 23:36 praktisch unterging. Dass es im Rückspiel in Kassel einen ebenso deutlichen Melsunger Sieg gab, war in jener Saison nur ein kleiner Trost.

MT-Torwart: Silvio Heinevetter
MT-Torwart: Silvio Heinevetter. © Dieter Schachtschneider

In der vergangenen Spielzeit musste die MT zum Auftakt in Balingen ran – und setzte sich nach spannenden 60 Minuten 25:23 durch. Es war für Melsungens Kreisläufer Arnar Freyr Arnarsson sein erstes Bundesligaspiel in seiner Karriere. „Wenn ich darüber nachdenke, kann ich gar nicht glauben, dass es schon mehr als ein Jahr her ist“, sagt der Isländer. „Ich war damals ein bisschen nervös, aber ich weiß auch noch, dass wir das Spiel mit dem nötigen Geschick zu unseren Gunsten entschieden haben.“

Wurfgewaltig: Melsungens Andre Gomes.
Fällt aus: Melsungens Andre Gomes. © Dieter Schachtschneider

Arnarsson stellt sich nun auf eine ähnlich intensive Begegnung ein. „Balingen spielt sehr hart, und dort herrscht eine heiße Stimmung“, erklärt der 25-Jährige. Zur heutigen Partie sind 750 Zuschauer zugelassen – das sind 250 mehr als im Oktober 2020. Wenn die Balinger Fans spüren, dass sie gebraucht werden, dann verwandeln sie die Halle rasch in einen Hexenkessel. Deshalb wird es aus MT-Sicht auch eminent wichtig sein, dass die Spieler kühlen Kopf bewahren und sich weniger Fehler erlauben als zuletzt bei den Auswärtsniederlagen in Hamburg und Wetzlar. „Die Balinger verteidigen sehr aggressiv. Wir müssen den Ball gut laufen lassen“, sagt Melsungens Assistenztrainer Arjan Haenen. Sonst dürfte es gegen die kompromisslose 6:0-Deckung des HBW schwer werden.

Die Melsunger sind nach dem Abschlusstraining am späten gestrigen Vormittag in Richtung Zollernalbkreis aufgebrochen. Dort haben sie fast schon traditionell im Hotel Stadt Balingen Quartier bezogen. Nur ein Bett blieb leer – das des Portugiesen Andre Gomes. (Björn Mahr)

Auch interessant

Kommentare