Melsunger Handballer schlagen Rimpar 31:24

MT Melsungen im Pokal gegen DJK Rimpar ungefährdet

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat die erste Aufgabe beim Pokal-Auftaktturnier in Nieder-Roden bravourös gelöst. 

Gegen den Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe setzte sich die MT am Samstagnachmittag verdient mit 31:24 (17:10) durch. Der Finalgegner (Sonntag, 15 Uhr) bei dieser Erstrunden-Veranstaltung wird erst am Abend ermittelt. 

In der ersten Viertelstunde lag die MT zwar auch schon in Führung, richtig absetzen konnte sich das Team von Trainer Heiko Grimm aber erst im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs. Den Schlusspunkt zum 17:10 in Hälfte eins setzte Spielmacher Lasse Mikkelsen.

Nach der Pause wurde die Überlegenheit der Nordhessen immer deutlicher: Julius Kühn zum 19:12, Mikkelsen zum 20:12. In der 43. Minute markierte der insgesamt sehr treffsichere Linksaußen Michael Allendorf das 25:14 (43.). Auch das 27:15 ging auf das Konto des langjährigen MT-Profis. Längst war klar, wer ins Endspiel einziehen würde. 

Zudem zeichnete sich Torwart Johan Sjöstrand einige Male aus. Gegen Ende schaffte es der Außenseiter, das Ergebnis noch etwas erträglicher zu gestalten. Die besten Melsunger Werfer waren Allendorf (9), Mikkelsen (6/3), Timm Schneider (4), Dimitri Ignatow (3) und Kühn (3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.