MT-Profis bezwingen Northeim 43:31

Kantersieg vor der Abfahrt ins Trainingslager: Mikkelsen achtfacher Torschütze

+
Die Lücke erspäht: Melsungens Lasse Mikkelsen (links) kommt gegen Northeims Philipp Hempel zum Abschluss.

Erster Test, erster Sieg - und jetzt das Trainingslager. Die MT Melsungen steckt mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Beim Test gegen Northeim stach ein Akteur hinaus.

„Laufeinheiten mag ich gar nicht“, sagt Tobias Reichmann lachend. In der Reaktion des Melsunger Handball-Profis steckt viel Galgenhumor, denn dem Rechtsaußen des Bundesligisten stehen in dieser Woche noch einige Ausdauerläufe bevor. Die MT weilt seit Sonntagnachmittag für ein achttägiges Trainingslager im schwäbischen Esslingen.

Kurz vor der Abreise hatte die Mannschaft von Trainer Heiko Grimm noch ein erstes Testspiel gegen den Drittligisten Northeimer HC absolviert. Unter dem Strich stand vor 800 Zuschauern im ausverkauften Seesener Schulzentrum ein klarer 43:31 (26:15)-Sieg gegen den Drittligisten Northeimer HC.

„Ich bin zufrieden“, kommentierte Grimm, „einige unsere Spieler hatten in dieser Vorbereitung zum ersten Mal wieder einen Ball in der Hand.“ Die Nationalspieler, die erst am Donnerstag mit der Trainingsarbeit begonnen hatten, bildeten praktisch die Startbesetzung. Bereits nach 13 Minuten durften Akteure wie Torwart Nebojsa Simic, Neuzugang Kai Häfner und Linksaußen Yves Kunkel das Parkett wieder verlassen. Aber nicht etwa, um die Beine hochzulegen. Am Spielfeldrand standen Übungen mit Athletikcoach Florian Sölter auf dem Plan. Einzig die leicht angeschlagenen Marino Maric und Timm Schneider wurden geschont.

Auch der lange verletzt fehlende Julius Kühn hatte in der Anfangsformation gestanden. Der wurfgewaltige Hüne erzielte nach achtmonatiger Wettkampfpause drei Treffer. Ihm stahlen aber andere Kollegen etwas die Schau. Allen voran der dänische Spielmacher Lasse Mikkelsen, der acht Treffer zum Kantersieg beisteuerte. Daneben zeichneten sich Michael Allendorf (7/2), Felix Danner (6), Neuzugang Stefan Salger (5) sowie Kunkel (4) und Tomas Piroch (4) besonders aus. Die weiteren Tore verteilten sich auf Kühn (3), Jona Gruber (3), Roman Sidorowicz (2), Kapitän Finn Lemke und Reichmann (je 1). Im Tor kamen neben Simic noch Johan Sjöstrand und Youngster Glenn Eggert zum Einsatz. Eggert freute sich besonders auf seinen Einsatz: „Bei Northeim spielen ein paar Freunde.“

Nach der Ankunft am Sonntagnachmittag in Esslingen stand für die Melsunger Profis eine erste Ausdauerübung an. „Etwas zum Auflockern“, sagt Grimm. Wie sehr Reichmann dieser Start gefallen hat, ist allerdings nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.