Generalprobe gegen Minden

MT Melsungen präsentiert sich Fans in der Rothenbach-Halle

Das Spiel im Blick: MT-Trainer Gudmundur Gudmundsson. Im Hintergrund Torwart Silvio Heinevetter.
+
Das Spiel im Blick: MT-Trainer Gudmundur Gudmundsson. Im Hintergrund Torwart Silvio Heinevetter.

Zwei Testspiele in zwei Tagen, dann wird es ernst für die MT Melsungen. Nach der deutlichen 27:34 (16:17)-Niederlage am Donnerstag beim Liga-Konkurrenten Leipzig präsentiert sich der Handball-Bundesligist am Freitag erstmals seinen Fans in der Rothenbach-Halle.

Wenn die Nordhessen ab 19 Uhr GWD Minden empfangen, sind 1000 Zuschauer erlaubt. Ab 17.30 Uhr gibt es zudem eine Teamvorstellung der MT.

Der Test gegen Minden

Es ist der zweite Teil der Generalprobe. Nach dem Testspiel in Leipzig wartet heute mit Minden der nächste Bundesligist. Am kommenden Mittwoch wird es dann beim Saisonstart in Lemgo ernst. „Wir hatten durch Olympia nur eine sehr kurze Zeit zusammen. Da haben Teams wie Minden und Leipzig Vorteile“, sagt Trainer Gudmundur Gudmundsson und fügt hinzu: „Die beiden haben sich zwar personell verändert, aber es sind gute Bundesligisten.“ Daher hält der Isländer die Generalprobe für eine gute Standortbestimmung. Gerade mit Minden hatten die Melsunger in der vergangenen Saison Probleme. Beide Spiele endeten unentschieden. Fehlen wird den Gastgebern weiterhin Neuzugang Andre Gomes (Sehnenreizung im Fuß). Auch Kreisläufer Marino Maric war in Leipzig nicht dabei.

Bevor die heutige Partie beginnt, steht eine Teamvorstellung in der Halle auf dem Programm. Die Fans können die Neuverpflichtungen Gomes, Elvar Örn Jonsson und Alexander Petersson in Kurzinterviews kennenlernen. Auch der neue Kapitän Kai Häfner und Gudmundsson werden zu Wort kommen. Beim letzten Test sind 1000 Zuschauer in der Rothenbach-Halle erlaubt. Es gilt die 3-G-Regelung geimpft, genesen oder getestet. Der Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein. Die Melsunger Rosen-Apotheke wird an der Halle ab 16.30 Uhr eine Teststation einrichten. Karten kosten sieben Euro (ermäßigt fünf) und sind online unter www.mt-melsungen.de/tickets erhältlich. Ausreichend Tickets gibt es auch an der ab 17 Uhr geöffneten Hallenkasse.

Der Test in Leipzig

Der erste der beiden Tests in zwei Tagen endete für die MT enttäuschend. Vor rund 600 Zuschauern in Leipzig ließen die Gäste nach der Pause vor allem im Angriff nach, verloren deshalb glatt 27:34. „Mit der ersten Hälfte bin ich sehr zufrieden. Da waren wir sehr diszipliniert“, sagte Gudmundsson. „Aber dann haben wir zu viele technische Fehler gemacht, zu viel Risiko genommen. Davon müssen wir wegkommen“, so der Trainer.

Melsungen begann konzentriert, lag zwischenzeitlich 9:7 in Front. Leipzig kam durch Tempogegenstöße und Aktionen von den Außenpositionen aber besser ins Spiel. Timo Kastening scheiterte mit einem Siebenmeter, die Gastgeber gingen kurz darauf durch Luca Witzke 11:10 in Führung. Unglücklich die letzten Sekunden vor der Pause: Die MT hatte Ballbesitz, doch der Pass von Julius Kühn landete beim Gegner. Folge: ein Konter und das 17:16 durch Lukas Binder.

Und so ging es weiter. Nach dem Wechsel erzielte Yves Kunkel an alter Wirkungsstätte zwar das erste Tor für die Gäste, aber Leipzig zog ab der 40. Minute langsam davon. Nach einem Fehlpass von Alexander Petersson stellte Gregor Remke mühelos auf 26:22. Die MT fand in Leipzigs Abwehr kaum eine Lücke, verlor Ball um Ball. Kai Häfner war mit sechs Toren noch bester Werfer.

Die Auslosung

Morgen wenden die Handball-Fans den Blick nach Düsseldorf. Dort findet ab 19 Uhr (Sky) das Finale um den Supercup zwischen dem Deutschen Meister THW Kiel und dem Pokalsieger TBV Lemgo Lippe statt – gleichzeitig sind das die ersten beiden Melsunger Gegner in der Bundesliga. Direkt im Anschluss der Partie steht die Auslosung der zweiten Runde im DHB-Pokal an. Mit dabei sind die 18 Bundesligisten, zwölf Zweitligisten und zwei Amateurteams. Die Kugeln zieht die nordhessische Siebenkämpferin Carolin Schäfer. (Manuel Kopp und Frank Ziemke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.