Mittlerweile 15:1 Punkte aus acht Spielen

MT Melsungen setzt Erfolgsserie fort: Klarer Heimsieg über Lemgo

+

Kassel. Die MT Melsungen hat am Samstagabend im Heimspiel der Handball-Bundesliga gegen den TBV Lemgo verdient mit 32:27 (16:12) gewonnen. Unser Schnellcheck.

Hat denn die Serie der Melsunger gehalten? 

Klares Ja. Mit dem Erfolg gegen den TBV stehen die Nordhessen nunmehr bei 15:1 Punkte aus acht Partien. Den Abstand auf den Sechstplatzierten HSG Wetzlar konnte die MT nicht verkürzen, da der Rivale aus Mittelhessen parallel gegen den HC Erlangen 30:20 gewann.

Wie war das vorletzte Saison-Heimspiel der Nordhessen? 

MT-Trainer Michael Roth beorderte Youngster Johannes Golla in die Startsieben. Was etwas überraschte, weil die Hausherren auch die erfahrenen Kreisläufer Felix Danner und Marino Maric im Kader hatten. Doch nach etwas mehr als einer Viertelstunde waren jegliche Zweifel zerstreut: Golla hatte schon viermal getroffen und auf 10:6 gestellt.

Zwar ließen sich die Gastgeber – gestützt auf eine gute Leistung von Torwart Johan Sjöstrand – anfangs etwas von der hektischen Spielweise der Lipperländer anstecken, hatten die Begegnung aber weitgehend im Griff und zogen durch einen Hattrick von Johannes Sellin auf 14:8 (23.) davon. Ärgerlich aus MT-Sicht nur: Durch eine kurze Schwächephase im Angriff ließen sie den Außenseiter, bei dem neben weiteren Leistungsträgern auch der Ex-Melsunger Jonathan Stenbäcken verletzungsbedingt ausfiel, bis zur Pause wieder herankommen.

Auch im zweiten Durchgang leisteten sich die Melsunger einige Fehler. Allerdings: Sie gaben nie die Spielkontrolle aus der Hand und schafften es immer wieder, den nötigen Abstand zwischen sich und den Gegner zu bringen. Aus einem 21:18 machten die Melsunger durch Golla sowie Philipp und Michael Müller etwa ein 24:18 (43.).

In der Schlussphase wusste sich unter anderen Jeffrey Boomhouwer auszuzeichnen. Der Linksaußen erzielte die Treffer Nummer 29, 30 und 31 und besorgte damit quasi im Alleingang den 31:23-Zwischenstand (53.). Schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die MT als klarer Sieger aus der Partie gehen – und damit eine Erfolgsserie fortsetzen würde.

Wer war der Mann des Spiels? 

Die Frage sollte besser lauten: Wieviel Müller steckte im Spiel? Denn davon gab es jede Menge. Die Zwillinge Philipp und Michael waren nicht nur wichtige Stützen in der Deckung, sondern sorgten auch für viele Akzente im Angriff. Michael Müller bereitete noch etliche Treffer sehenswert vor. Darunter war ein Kempa-Anspiel auf? Natürlich: Bruder Philipp (23:18, 41.).

Wie war die Stimmung in der Rothenbach-Halle? 

Man hätte ja denken können, dass sich angesichts der sommerlichen Temperaturen in der Region weniger Zuschauer auf den Weg Richtung Messegelände machen würden. Aber weit gefehlt: 3817 Zuschauer bildeten eine durchaus beeindruckende Kulisse. Am Pfingstsonntag bestreitet die MT ihr letztes Heimspiel in dieser Spielzeit gegen den SC DHfK Leipzig. Da wird es darum gehen, Rang sieben abzusichern.

MT Melsungen schlägt Lemgo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.