Melsunger vor erstem Auswärtsspiel

MT-Gegner Bietigheim nimmt zweiten Anlauf in der Handball-Bundesliga

+
Vor vier Jahren: Michael Müller (l) und Felix Danner (r) im Kampf mit Bietigheims Christian Schäfer. Archivfoto:  Andreas Fischer/nh

Der verpatzten Heimpremiere gegen Magdeburg (23:28) folgt für die MT Melsungen nun das erste Auswärtsspiel: Am Sonntag um 16 Uhr gastiert der Handball-Bundesligist bei der SG BBM Bietigheim. 

Der Verein

Vier Jahre nach dem ersten Sprung ins Oberhaus haben es die Schwaben zum zweiten Mal in die Bundesliga geschafft – diesmal mit 59:17 Zählern als Zweitliga-Vizemeister hinter dem Bergischen HC (70:6). „Natürlich wird die Saison wieder eine große Herausforderung. Aber wir profitieren von unseren Erfahrungen von damals, sind sportlich durch die frühe Kaderplanung und wirtschaftlich besser vorbereitet“, sagte Geschäftsführer Bastian Spahlinger der Handballwoche. Sein Ziel auch angesichts von zehn Derbys gegen Stuttgart, Göppingen, Erlangen, Ludwigshafen und die Rhein-Neckar Löwen: „Diese Saison soll ein Spaß werden für das Team, die Fans und das gesamte Umfeld.“

Die Halle

Die SG aus der Kreisstadt Bietigheim-Bissingen mit fast 50 000 Einwohnern trägt ihre Heimspiele in der EgeTrans-Arena aus, wo auch Zweitliga-Meister Bietigheim Steelers in der zweiten Eishockey-Liga zuhause ist. 3800 Besucher haben Platz, doch wegen der Sommerferien und des Volksfestes Pferdemarkt sind nach SG-Angaben vom Mittwoch noch viele Karten kurzfristig erhältlich.

Der Trainer

Mit Ralf Bader hat ein 37 Jahre junger Coach die Nachfolge von Aufstiegstrainer Hartmut Mayerhoffer angetreten. Bader kommt von der JSG Echaz/Ermst, hat zuvor aber den TSV Neuhausen/Filder aus der Oberliga in die 3. Liga geführt und dort etabliert. Beim VfL Pfullingen und in Neuhausen/Ermst spielte er selbst früher in der Bundesliga. Auf dem Weg zum Klassenerhalt setzt er auf extrem schnelles Umschaltspiel und die Außenseiter-Rolle. Denn: „Uns hat jeder als einer der Absteiger auf dem Zettel. Wir können in jedes Spiel reingehen und versuchen die Punkte zu holen, während der Gegner gegen uns immer gewinnen muss.“

Die Mannschaft

Die SG kommt ohne Stars aus, Team- und Kampfgeist sollen die Trümpfe sein. Nur sechs Neue sind dabei, von denen Jonathan Fischer (Köndringen), Michael Oehler (Konstanz) und Max Trost (RN-Löwen) gemeinsam in einer Wohngemeinschaft leben. Aus der Bundesliga-Runde 2014/15, die mit dem Nordhessen André Lohrbach bestritten und mit 13:59 Punkten als Letzter abgeschlossen wurde, sind u. a. die beiden Toptorschützen auch jetzt noch dabei: Rechtsaußen Christian Schäfer (124/56) und Robin Haller (110/0) im linken Rückraum.

Glückstelefon: Karten für Heimspiel gegen Leipzig gewinnen

Am Sonntag nächster Woche, 9. September, empfängt der Handball-Bundesligist MT Melsungen um 16 Uhr den SC DHfK Leipzig in der Kasseler Rothenbach-Halle. Wieder ein Rivale im Kampf um die Europapokal-Plätze. Wir verlosen am Glückstelefon 15 x 2 Sitzplatzkarten für dieses brisante Duell. Wählen Sie zum Mitmachen am heutigen Freitag einfach die Rufnummer 01379 - 69 96 60, nennen sie MT Melsungen als Stichwort, geben Ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer an. Der Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 50 Cent. Mobilfunk ist teurer. Der Anbieter ist die Telemedia Interactive GmbH. Die Namen der Gewinner werden in der Dienstagausgabe veröffentlicht, die Karten werden zugeschickt. (sam)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.