1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

MT Melsungen: Talente Ben Beekmann, Julian Fuchs und Florian Drosten gehen in ihre erste Profi-Saison

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Manuel Kopp

Kommentare

Die jungen Spieler in der MT-Kabine: Ben Beekmann (links) und Julian Fuchs.
Die jungen Spieler in der MT-Kabine: Ben Beekmann (links) und Julian Fuchs. © Andreas Fischer

Ben Beekmann, Julian Fuchs und Florian Drosten gehen erstmals als Profis des Handball-Bundesligisten MT Melsungen in eine Spielzeit.

Kassel – Nein, neu sind Ben Beekmann, Julian Fuchs und Florian Drosten bei der MT Melsungen nicht. Alle drei Außen gehörten schon in der vergangenen Saison des Öfteren zum Aufgebot des Handball-Bundesligisten – und bekamen sogar Einsatzzeiten.

Jetzt gehen die drei jungen Männer aber erstmals als Profis in eine Spielzeit. Zusammen mit Dimitri Ignatow stehen somit vier Spieler aus der eigenen Talentschmiede im Melsunger Aufgebot.

Ben Beekmann: Mit 16 Jahren in die Talente-WG der MT

„Es ist schon sehr aufregend, die erste Profi-Saison voll dabei zu sein“, sagt Beekmann, der mit 16 Jahren aus seiner Heimatstadt Duisburg in die Talente-WG der MT zog. Auch die Zusammenarbeit mit Trainer Roberto Garcia Parrondo bewertet er positiv.

„Er hat eine riesige Erfahrung, die er an uns weitergibt“, sagt der 19-Jährige. Worauf freut er sich in der kommenden Saison besonders? „Auf das Spiel und die Atmosphäre in Kiel“, sagt Beekmann. Der Linksaußen war zwar schon in vielen Hallen – wie in Flensburg und Magdeburg – im MT-Kader dabei, aber eben noch nicht in der Wunderino-Arena.

Starkes Testspiel: Florian Drosten.
Starkes Testspiel: Florian Drosten. © Pressebilder Hahn

Da hat ihm Fuchs eines voraus: In der vergangenen Spielzeit verwandelte er in Kiel sogar einen Siebenmeter gegen Welthandballer Niklas Landin. Der 21-Jährige stammt aus Korbach, spielte in der Jugend auch für die HSG Zwehren/Kassel und Eintracht Baunatal, ehe er sich dem Melsunger Nachwuchs anschloss.

Fuchs freut sich, erstmals die komplette Vorbereitung mit den MT-Profis zu absolvieren: „Letztes Jahr waren wir nur bei den Laufeinheiten dabei.“ Jetzt gehört er voll zum Kader, bildet zusammen mit Ignatow und Timo Kastening das Rechtsaußen-Gespann. „Timo und Dimi geben mir viele Tipps“, sagt der 21-Jährige. Da Kastening nach einem Kreuzbandriss noch lange ausfallen wird, teilen sich zunächst Ignatow und Fuchs den Part auf dieser Position.

MT Melsungen: Drosten eigentlich für den Anschlusskader vorgesehen

Drosten war eigentlich in dieser Saison für den Anschlusskader vorgesehen, er wurde kurzfristig zu den Profis befördert. „Es macht viel Spaß“, sagt der 18-Jährige. „Das Team hat es mir einfach gemacht, mich reinzufinden.“ Neben Beekmann und David Mandic ist Drosten nun der dritte Linksaußen im MT-Kader.

Und so war er auch beim Testspiel am Dienstagabend gegen den TV Großwallstadt dabei. Kurz vor Spielbeginn hatte der Linksaußen noch sein Trainingsshirt an, weil er dachte, dass er erst mal auf der Bank sitzen würde. Plötzlich musste Drosten sich zügig sein Trikot anziehen, denn überraschenderweise stand er sogar in der Startformation.

18-Jähriger überzeugte direkt

Und der 18-Jährige überzeugte, erzielte beim 33:24-Sieg gegen den Zweitligisten gleich mal drei Tore in der Anfangsphase. „Das war ein schönes Gefühl“, sagt er. Es ist ein Novum, dass bei den Melsungern vier Spieler, die selbst ausgebildet wurden, im Profi-Kader stehen. „Das ist ein Signal, das wir an alle talentierten Spieler in unserem Nachwuchsbereich senden.

Die Aufnahme dieser Spieler in den Lizenzkader ist Teil unserer künftigen strategischen Ausrichtung. Wir wollen den eigenen Talenten die Möglichkeit bieten, eine Profisportkarriere einzuschlagen“, sagt der neue Sportdirektor Michael Allendorf. Die Fans wird es auf jeden Fall freuen, wenn nach dem Quartett in Zukunft noch weitere Eigengewächse den Sprung zu den Profis schaffen. (Manuel Kopp)

Auch interessant

Kommentare