Damm, Gruber und Piroch erhalten jeweils Kurzeinsatz

Debüt in der Bundesliga: Beifall für drei MT-Talente

+
MT-Nachwuchshoffnungen: (von links) Julian Damm, Jona Gruber und Tomas Piroch. 

Es war nur ein kurzer Auftritt. Aber es war einer, den dieses Trio wohl nie vergessen wird. Als die 59. Minute im Spiel gegen den Meister aus Flensburg lief, da brachte Heiko Grimm seine Youngster auf das Parkett.

„Ich hätte ihnen gerne etwas mehr Zeit gegeben, aber die Spielsituationen ließen das nicht zu“, sagte der Melsunger Handball-Trainer.

Doch auch so war es ein großartiges Erlebnis für Jona Gruber, Julian Damm und Tomas Piroch. Mit den drei Spielern aus der A-Jugend kam der 2000er-Jahrgang zu seinem Bundesliga-Debüt. Die Zuschauer zeigten Gespür für die besondere Situation. In der ausverkauften Halle brandete ein regelrechter Beifallssturm los.

„Das war alles überwältigend. Das Aufwärmen, das Einlaufen, die Überraschung, dass sogar unsere Fotos auf der Leinwand zu sehen waren - und dass wir dann auch noch spielen durften, das war einfach geil“, sprudelte es aus Jona Gruber heraus. Er war als Erster auf das Parkett gekommen, ehe Damm und Piroch folgten. Er habe nicht unbedingt mit einem Einsatz gerechnet, so der Baunataler. Aber dann habe Heiko Grimm plötzlich vor ihnen gestanden und gefragt: „Seid ihr bereit?“; Waren sie. In einer Mischung aus Nervosität und Vorfreude.

Das galt auch für den Kasseler Julian Damm. Anders als Gruber und Piroch hat der Kreisläufer in der Vergangenheit noch nicht kontinuierlich mit der ersten Mannschaft trainiert. „Am Samstag habe ich Bescheid bekommen, dass ich am Training teilnehmen soll. Dann stehen wir im Kader. Aber dass wir tatsächlich reinkommen, das war einfach traumhaft“, sagte Damm nach dem Abpfiff, während die drei Youngster ihre ersten Autogramme schrieben. Trotz aller Aufregung bekam er den aufmunternden Jubel auf den Tribünen mit: „Was für eine Stimmung. Das hat unglaublich beflügelt. Das ist es, wofür wir im Training arbeiten“, freute sich der 18-Jährige, der früher in Zwehren und gemeinsam mit Gruber bei Eintracht Baunatal gespielt hat. Gemeinsam lieferten sie sich nun am Kreis erste harte Duelle mit Johannes Golla. Und inszenierten mit Piroch auch einen Angriff, kamen aber nicht mehr zum Abschluss.

„Es hätte mich wahnsinnig gefreut, wenn sie die Zeit gehabt hätten, das einer der drei ein Tor geworfen hätte“, sagt Trainer Grimm später, lobte das Trio für seinen Einsatz und sein Selbstbewusstsein im Training, zu dem er den Nachwuchs auch künftig bitten wird. Tomas Piroch wird allerdings erst einmal fehlen. Das Talent aus Tschechien bekam noch eine Auszeichnung für seine Leistungen. Er reist zum tschechischen Junioren-Nationalteam. Kein Wunder, dass MT-Manager Axel Geerken feststellte: „Auf unseren Nachwuchs können wir bauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.