Handball-Bundesligist empfängt Bergischen HC

Was von der MT Melsungen am Sonntag zu erwarten ist

Gespannt: Für Rechtsaußen Tobias Reichmann und das MT-Team wird das anstehende Spiel gegen den Bergischen HC eine große Prüfung.
+
Gespannt: Für Rechtsaußen Tobias Reichmann und das MT-Team wird das anstehende Spiel gegen den Bergischen HC eine große Prüfung.

Die MT Melsungen empfängt nach Ablauf der 14-tägigen Quarantäne in der Handball-Bundesliga am Sonntag ab 18.30 Uhr den Bergischen HC. Wir blicken auf das erste Spiel nach der Zwangspause.

Kassel - Ein Spiel Anfang November, ein Spiel Ende November – der letzte Herbst-Monat ist für die Handballer des Bundesligisten MT Melsungen ganz anders verlaufen als erhofft. Weil die Mannschaft für 14 Tage in Quarantäne musste, wurden vier Partien verlegt: die Auswärtsspiele gegen Flensburg und Hannover sowie die Heimspiele gegen Magdeburg und den Bergischen HC.

Dabei sollte die Partie gegen die Bergischen Löwen eigentlich zu Beginn des zehnten Spieltags ausgetragen werden, nun schließt sie ihn zumindest ab. Anwurf vor leeren Rängen in der Kasseler Rothenbach-Halle ist morgen um  18.30 Uhr.

Liveradio und Ticker aus der Rothenbach-Halle

Vom Spiel der MT am Sonntag ab 18.30 Uhr gegen den Bergischen HC bieten wir ein Liveradio und einen Ticker an. An den Mikrofonen sitzen ab 18.25 Uhr Gerald Schaumburg und Maximilian Bülau. Den Ticker betreut Frank Ziemke. Die Links gibt es auf www.hna.de.

Die zentrale Frage vor der Begegnung auf dem Messegelände lautet: Wie gut haben die Melsunger die zweiwöchige Zwangspause weggesteckt? Erst seit Mittwoch steht die Mannschaft wieder im Training. Was man von der MT morgen erwarten und was man von ihr nicht erwarten kann – eine Übersicht:

Realistische Ziele

Gute taktische Einstellung: Wer Trainer Gudmundur Gudmundsson kennt, der weiß, dass der Isländer ein Tüftler ist und sich während der häuslichen Isolation schon eine Taktik für das Duell gegen den abwehrstarken BHC zurechtgelegt hat. „Wir werden gut vorbereitet sein“, sagt Rechtsaußen Tobias Reichmann.

Vernünftige Belastungssteuerung: Gudmundsson wird darauf achten, die Last auf viele Schultern zu verteilen. „Ich kann nicht sagen, wie wir die Aufgabe meistern werden. Aber ich mache mir schon so meine Gedanken über die Verletzungsgefahr“, erklärt der Isländer. „Wir arbeiten natürlich auch an Alternativen.“ Immerhin ist der Kader seit gestern wieder komplett. Kapitän Finn Lemke, inzwischen von einer Corona-Erkrankung genesen, und Spielmacher Lasse Mikkelsen (Handgelenksprobleme) nahmen das Training auf. Im Zentrum der 6:0-Deckung könnten Felix Danner, Marino Maric und Julius Kühn für Lemke an der Seite von Arnar Freyr Arnarsson agieren.

Temporeiches Spiel: „Es wird jetzt kein Gegner auf uns Rücksicht nehmen“, ist Reichmann überzeugt. Er rechnet sogar damit, dass der BHC versuchen wird, noch mehr Druck auf sein Team auszuüben. Zumindest hatte „Charlie“ während der Quarantäne Reichmann ein bisschen in den eigenen vier Wänden auf Trab gehalten. Der Labrador-Mix gehört seit drei Wochen zur Familie.

Illusorische Vorgaben

Fehlerfreier Spielbeginn: Keine andere Mannschaft aus der 1. Bundesliga musste in der noch jungen Serie so lange mit dem Training aussetzen wie die MT. Es ist deshalb zu befürchten, dass der Start ins Spiel etwas holprig wird. „Es waren zwar nur zwei Wochen, aber es fühlt sich gerade wie zu Beginn einer Vorbereitung an“, sagt Linkshänder Reichmann.

Kantersieg: Natürlich wollen die Melsunger das Spiel gewinnen und ihre gute Ausgangsposition in der Tabelle mit nur drei Minuspunkten behaupten. „Alle sind heiß darauf, dass es endlich weitergeht“, unterstreicht Reichmann. Doch die Gäste sind deutlich höher einschätzen, als es ihr derzeitiger 13. Platz aussagt. Fabian Gutbrod ist ein gefährlicher Schütze, und die Torhüter Christopher Rudeck und Tomas Mrkva sind ebenfalls zu beachten. (Björn Mahr)

MT stimmt Fans bei Youtube und Facebook auf das Spiel ein

Die MT Melsungen wird zur Einstimmung auf das Spiel am Sonntag zwischen 17.15 Uhr und 18 Uhr für die Fans auf ihrem Youtube-Kanal und bei Facebook aus der Rothenbach-Halle berichten. Pressesprecher Bernd Kaiser erwartet zu „Kurz vor Anpfiff“ mehrere Gesprächspartner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.