Schnelles Wiedersehen für Sidorowicz und Pavlovic

Melsunger Handball-Profis mit Nationalteams unterwegs

+
Mit Kroatien unterwegs: Domagoj Pavlovic.

Nach der Bundesliga-Saison ist vor der EM-Qualifikation. Die einen Spieler der MT Melsungen genießen den Urlaub, während einige mit ihrem jeweiligen Nationalteam unterwegs sind.

Die Rückkehr

Die bereits qualifizierte deutsche Nationalmannschaft tritt mit einer verjüngten Mannschaft zu den Gruppenspielen heute in Israel (18.45 Uhr MESZ/live bei zdfsport.de) und am Sonntag in Nürnberg gegen den Kosovo (18 Uhr) an. Während MT-Akteur Tobias Reichmann wegen einer Fußverletzung erst am Donnerstag zum Team stoßen wird, feiert Vereinskamerad Yves Kunkel schon heute seine Rückkehr. 

Spielt für DHB-Team: Yves Kunkel. 

„Ich freue mich darauf und möchte die Woche genießen“, sagt der 25-Jährige. „Die beiden Partien geben uns die Möglichkeit, uns als Team zu zeigen.“

Von der MT hatte WM-Teilnehmer Finn Lemke wegen anhaltender Schulterprobleme seine Teilnahme abgesagt. Der zukünftige Melsunger Kai Häfner ist aber dabei.

Das Wiedersehen

Schweizer MT-Profi: Roman Sidorowicz.

Am Pfingstsonntag schrieben sie nach dem 31:27-Heimsieg der MT gegen Lemgo noch Seite an Seite fleißig Autogramme. Heute sind die Melsunger Profis Roman Sidorowicz und Domagoj Pavlovic Kontrahenten – die Schweiz trifft ab 18.15 Uhr in Zug auf Kroatien. Die Eidgenossen wollen die letzten Zweifel an einer EM-Teilnahme im kommenden Januar in Österreich, Norwegen und Schweden beseitigen. „Wir haben uns die zweite Position durch gute Leistungen erarbeitet. Wir dürfen uns aber auch nicht zu viel Druck machen“, sagt Sidorowicz. Am Sonntag wartet auch noch ein schweres Spiel in Serbien.

Die Kroaten können ganz entspannt in die letzten Partien gegen die Schweiz und am Sonntag in Porec gegen Belgien gehen. „Wir wollen aber Platz eins behaupten“, stellt Pavlovic klar. Möglicherweise könnte mit Marino Maric noch ein weiterer MT-Akteur auflaufen. „Ich habe keine großen Schmerzen mehr“, erklärt Maric. Der Kreisläufer will aber erst mal seinen Arm vom Arzt der Nationalmannschaft untersuchen lassen. Wegen eines Bizepssehnenabrisses war der 29-Jährige in der abgelaufenen Serie lange ausgefallen.

Der EM-Traum

Torwart Nebojsa Simic rechnet sich gute Chancen aus, als Gruppendritter mit Montenegro zur EM zu kommen. Am Donnerstag treten er und seine Landsleute in Dänemark bei den Färöer Inseln an, am Sonntag geht es in Podgorica gegen die Ukraine.

Die Talente

Die Nachwuchshoffnungen Dimitri Ignatow und Fin Backs bereiten sich ab dem 23. Juni mit der deutschen U21-Auswahl auf die WM im Juli in Spanien vor. Zuvor stehen noch Tests bei der Airport-Trophy (28. bis 30. Juni) in Zürich auf dem Plan. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.