Viel Freude am zweiten Anzug

MT Melsungen: Talent Ben Beekmann wirft erstes Bundesliga-Tor – Flensburg-Spiel abgesagt

Ben Beekmann (rechts) und Davoid Kuntscher vom Handball-Bundesligisten MT Melsungen.Wegen
+
Hatten ihren Anteil an einem erfolgreichen MT-Abend: Youngster Ben Beekmann (linkes

Wegen der Coronafälle bei der SG Flensburg-Handewitt hat die Handball-Bundesliga (HBL) das für Samstag geplante Heimspiel der MT Melsungen abgesagt. Wir blicken nun noch einmal auf den Sieg bei der HSG Nordhorn-Lingen zurück.

Kassel – Den Erfolg konnte MT-Talent Ben Beekmann nicht lange auskosten. Gestern musste der junge Handballer schon wieder um kurz nach halb zehn in der Melsunger Radko-Stöckl-Schule sein – Rechnungswesen stand für den 18-Jährigen, der in diesem Jahr sein Fachabi baut, auf dem Stundenplan. „Zumindest“, berichtete Beekmann, „wurde für mich eine Mathe-Klausur verschoben.“

Nachvollziehbar, denn er war erst am späten Abend mit dem Bundesliga-Team der MT Melsungen vom Auswärtsspiel bei der HSG Nordhorn-Lingen zurückgekehrt. Allerdings mit einem guten Gefühl – und das nicht nur, weil die Nordhessen 29:21 gewonnen hatten. Beekmann erzielte seine ersten beiden Bundesliga-Tore. „Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagte der gebürtige Duisburger, „und alle haben sich für mich gefreut.“

Mit Zug zum Tor: Melsungens Halbrechter Stefan Salger.

Als das Team noch auf dem Feld nach der Schlusssirene einen Kreis bildete, lobte Kapitän Finn Lemke den Nachwuchsmann, der wegen des Ausfalls von Michael Allendorf in den Kader gerückt war und dann Yves Kunkel entlastete.

Beekmann traf einmal von Linksaußen, einmal nach einem Tempogegenstoß. „Durch das Training habe ich mir eine gewisse Sicherheit geholt“, sagt der Youngster. Bei einem Testspiel im Herbst gegen Minden hatte er sich noch nicht die Würfe genommen. Diesmal nutzte er seine Chance.

Auf Rechtsaußen bekam derweil David Kuntscher in der Schlussphase seine erste Einsatzzeit im Profi-Kader. Als Ersatz des verletzten Tobias Reichmann löste der 19-Jährige den Nationalspieler Timo Kastening ab. „Jeder war stolz auf die Leistung des anderen“, erklärte Beekmann mit Blick auf Kuntschers Debüt.

Dass zwei junge Melsunger Kräfte ihren Anteil am Sieg hatten, passte ins Gesamtbild. Die MT kompensierte die vielen Ausfälle mit Akteuren aus der zweiten und teilweise sogar dritten Reihe. Stefan Salger musste früh für den Halbrechten Kai Häfner ran – und steuerte drei Treffer zum Sieg bei. „Wir nehmen viel Selbstvertrauen mit“, betont 2,07-Meter-Hüne Salger. „Es hat sich gezeigt, dass wir die Breite im Kader nutzen können.“

Für Salger war es auch persönlich eminent wichtig, nachdem er in dieser Saison bislang zumeist nur sporadisch eingesetzt worden war. „Es hat gutgetan, Kai entlasten zu können“, stellte der 24-Jährige fest. Letztlich nahm er damit auch etwas Druck von seinen erneut starken Rückraum-Kollegen Domagoj Pavlovic und Julius Kühn.

Wir haben ein gutes Gefühl aus Nordhorn mitgenommen. Man sieht, dass sich unsere Mannschaft immer besser entwickelt“, sagte der Isländer.

Inwieweit Youngster Ben Beekmann in den nächsten Wochen weitere Bewährungschancen erhält, hängt von der personellen Gesamtsituation ab. Nach der Absage des Heimspiels gegen Flensburg hat die MT nun ihr nächstes Heimspiel am kommenden Donnerstag gegen HBW Balingen-Weilstetten. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.