Däne bleibt Handball-Bundesligist erhalten

MT Melsungen baut auf Lasse Mikkelsen: Neuer Vertrag bis 2022

Melsungens Spielmacher Lasse Mikkelsen bleibt weiter bei der MT Melsungen.
+
Melsungens Spielmacher Lasse Mikkelsen bleibt weiter bei der MT Melsungen.

Die MT Melsungen kann die nächste Vertragsverlängerung bekanntgeben. Spielmacher Lasse Mikkelsen bleibt den Nordhessen nach seinem neuen Arbeitspapier bis Ende Juni 2022 erhalten.

Aktualisiert um 16.13 Uhr - Eine Woche nachdem die Vertragsverlängerung von Kapitän Finn Lemke bekanntgegeben wurde, hat die MT Melsungen die nächste wichtige Personalentscheidung getroffen. Der Handball-Bundesligist stattete Spielmacher Lasse Mikkelsen mit einem neuen Arbeitspapier aus. Danach bleibt der Däne den Nordhessen nun bis zum 30. Juni 2022 erhalten.

Mit teilweise überragenden Leistungen prägte der 30-Jährige die Auftritte der Melsunger Mannschaft in dieser Serie. „Lasse kann ein Spiel steuern, hat ein gutes Auge für den freien Mann und ist zudem noch torgefährlich“, lobt Trainer Heiko Grimm seinen Mittelmann.

Mikkelsen war 2017 aus Skjern gekommen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten wurde der Rückraumstratege immer stärker. „Wir freuen uns darüber, dass Lasse nun ein Level erreicht hat, was wir uns von ihm auch erwartet haben“, sagt Manager Axel Geerken.

Zur positiven Entwicklung des schlaksigen Angreifers trug auch das gesteigerte Vertrauen Grimms in Mikkelsens Qualitäten bei. „Es tut mir sehr gut, vom Trainer viel Verantwortung übertragen zu bekommen“, betont der Routinier, „ich habe mich weiterentwickelt.“ Das Nordlicht lebt mit seiner Frau und den beiden Söhnen in Melsungen.

Lesen Sie außerdem: Bei der MT Melsungen rollt die erste Welle nun besser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.