Sonntag zu Gast in Magdeburg

MT Melsungen: Zwischen Test, Football, Allstar-Game und Hochzeit

Football-Fan: Julius Kühn.
+
Football-Fan: Julius Kühn.

Hinter den Bundesliga-Handballern der MT Melsungen liegt eine abwechslungsreiche Woche. Wir blicken zurück - bevor sie am Sonntag in Magdeburg zum nächsten Auswärtsspiel ran müssen. 

Frust, Ärger, Ratlosigkeit – nach der 28:31-Pleite beim TVB Stuttgart Mitte Dezember reichte ein Blick in die Gesichter der Melsunger Bundesliga-Handballer, um deren Gemütslage zu erkennen. 

Neun Tage sind seitdem vergangen. Die Zeit hat gereicht, um vor dem Spiel am Sonntag ab 13.30 Uhr beim SC Magdeburg Hoffnung zu schöpfen. 

„Ich habe keine Lust, die Weihnachtsfeiertage mit schlechter Laune zu verbringen“, sagt Torjäger Julius Kühn. Wir zeichnen den Weg der Melsunger durch diese schwere Woche nach und sind dabei auf Stimmungsaufheller gestoßen.

Das erste Treffen

Als die MT-Profis am Samstag um kurz vor 8 Uhr am Sportfachbereich der Uni Kassel eintreffen, zeigt das Thermometer zwei Grad. „Dunkel, kalt – die Stimmung eher bescheiden“, fasst Trainer Heiko Grimm seine Eindrücke zusammen. 

Als seine Spieler zum letzten Mal diese Leistungsüberprüfung absolvierten, ging die Sonne früh auf – es war Hochsommer in Kassel. 20 Tests stehen nun wieder auf dem Programm. 

Sprints, Kraft- und Sprungübungen. Immerhin tun sich die Profis leichter als im Juli – damals waren sie gerade in die Vorbereitung eingestiegen, jetzt sind sie voll im Wettkampf-Rhythmus.

Der Fernsehauftritt

Sonntag? Das heißt trainingsfrei. Doch Julius Kühn muss ins TV-Studio nach Unterföhring – der Nationalspieler ist Gast bei Ran Football, einer Sendung bei Pro Sieben Maxx. 

Der Deutsche Handballbund (DHB) hatte zuvor eine Anfrage erhalten, DHB-Pressesprecher Tim-Oliver Kalle wusste um Kühns Begeisterung für American Football. 

„Ich sehe mir die Show so oft es geht sonntags an“, erklärt der Fan der Seattle Seahawks, „es war schön, hinter die Kulissen schauen zu können. Und es war auch gut, mal den Kopf freizubekommen.“ Stuttgart lag erst 72 Stunden zurück.

Das Allstarspiel

Melsungens Linksaußen Yves Kunkel stammt aus Völklingen – ein waschechter Saarländer. Ehrensache, dass er beim Allstarspiel am Sonntag in Homburg-Erbach dabei ist. 

Yves KunkelMelsunger Linksaußen

Dort trifft vor 2700 Zuschauern eine Auswahl saarländischer Spieler auf die Deutschland-Allstars, ein Team bestehend aus Ex-Nationalspielern wie Daniel Stephan und Christian Schwarzer. „Ich habe gefühlt die ganze Halle gekannt“, berichtet Kunkel.

Ganz besonders ist für ihn, dass er mit seinem besten Freund Peter Walz (HG Saarlouis) Seite an Seite spielen kann: „Wir stammen aus demselben Ort und waren in der Schule Klassenkameraden.“ Kunkel darf im linken Rückraum auflaufen – das war zuletzt in der Jugend seine Position. 

Trotz seiner vier Treffer verlieren die Saarländer 27:38. Kurios: Der 25-Jährige ist nicht der Einzige mit Melsunger Hintergrund. Auch Torwart Andrej Lawrow, Andrej Klimowets und der ehemalige MT-Coach Michael Roth sind beteiligt.

Das Kabinenfest

Wer Geburtstag hatte, muss auftafeln. Coach Heiko Grimm, im November 42 Jahre alt geworden, serviert für sein Team nach der Übungseinheit am Dienstagabend unter anderem Pizza. 

Später stellt sich Grimm gemeinsam mit seinem Assistenten Arjan Haenen und Manager Axel Grimm noch den Fragen vieler MT-Anhänger am Melsunger Weihnachtsmarktstand des Fördervereins Handball-Jugend mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen.

Arjan HaenenMelsungerCo-Trainer

Die Vorfreude

Arjan Haenen fiebert dem heutigen Tag entgegen. Der Niederländer heiratet im Melsunger Bürgerbüro seine langjährige Freundin Loreen. „Ich lasse es den Spielern frei, ob sie bei der Trauung dabei sind. Ich freue mich über jeden, der kommt“, sagt Haenen.

Sein bester Freund Toon Lenders, Spieler der HSG Nordhorn-Lingen, wird ihm auf jeden Fall moralisch unterstützen. „Es ist eine verrückte Woche“, sagt Haenen lachend. Und ein schwerer Gang steht ihm und seinem Team erst noch bevor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.