Simic und Sjöstrand waren nicht einsatzbereit

MT-Manager stellt sich ins Tor: Geerken hilft beim Training aus

+
Stand früher in Wetzlar zwischen den Pfosten: Torwart Axel Geerken, mittlerweile MT-Manager.

Kassel. Axel Geerken, der Manager des Handball-Bundesligisten MT Melsungen, stand am Wochenende kurz vor einem Comeback im Profibereich. Er wäre gegen Minden auch sofort spielberechtigt gewesen. 

Nein, auf dem Spielberichtsbogen tauchte sein Name am Samstagabend dann doch nicht auf. Aber es hatte nicht viel gefehlt – und Axel Geerken, Manager der MT Melsungen, hätte sich vor dem Spiel des Handball-Bundesligisten gegen GWD Minden (31:27) mit den Spielern warm gemacht. Da die etatmäßigen Schlussleute Johan Sjöstrand (Grippe) und Nebojsa Simic (Reha nach Muskelbündelriss) nicht einsatzbereit waren, hatte der 45-Jährige zwei Übungseinheiten vor der Partie absolviert – darunter auch das Abschlusstraining. 

Was war denn da los?

„Ich war sozusagen die letzte Patrone“, erzählt Geerken, der dann aber doch im Anzug und nicht im Sportdress in der Kasseler Rothenbach-Halle erschien. Ein Einsatz wäre allerdings regeltechnisch ohne Probleme möglich gewesen. „Vier Spiele darf man auch ohne Vertrag absolvieren“, erläutert der ehemalige Wetzlarer Keeper.

Bevor Geerken die Geschäftsführer-Laufbahn einschlug, stand er mehr als ein Jahrzehnt in der 1. und 2. Bundesliga zwischen den Pfosten. Auch zehn Länderspiele bestritt der frühere Kieler für die deutsche Nationalmannschaft. Seine Auftritte im Training in der vergangenen Woche bewertete Geerken durchaus selbstkritisch: „Mit meiner Leistung am Mittwoch war ich nicht ganz zufrieden, aber am Freitag lief es schon besser.“ Dass er mit seinem Einsatz einigen Anteil am Erfolg hatte, glaubt der 45-Jährige nicht: „Es ging nur darum, dass die Mannschaft ihr gewohntes Trainingsprogramm abspulen konnte.“ Ohne Geerken hätte MT-Coach Michael Roth nur einen Torwart zur Verfügung gehabt. „Für die Mannschaft“, ergänzte der Manager, „war es allerdings eine willkommene Abwechslung.“

Zwar schaute Geerken am Montagmorgen im Training vorbei, brauchte aber die Sportschuhe nicht auszupacken. Simic war wieder dabei, und die Rückkehr des Schweden Sjöstrand steht offenkundig bevor. „Johan soll am Dienstag wieder einsteigen“, sagt Roth.

Da auch Lenz nach seiner überzeugenden Vorstellung gegen Minden eine Option ist, kann Geerken ganz entspannt der nächsten Begegnung der Melsunger am kommenden Donnerstag (ab 19 Uhr) bei Frisch Auf Göppingen entgegenblicken. Wir übertragen dieses Spiel im Liveticker.

Dabei wäre es schon sehr kurios gewesen, wenn er ausgerechnet bei den Schwaben ein Comeback gefeiert hätte. Denn in Göppingen half er vor fast genau zehn Jahren aus und bestritt trotz seiner Tätigkeit als Geschäftsführer in Wetzlar zwei Partien im Frisch-Auf-Dress.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.