Melsunger Youngster Ignatow angeschlagen

MT Melsungen: Profis Simic und Kunkel haben geheiratet

+
Erinnerungsfoto an der Adriaküste: Melsungens Torwart Nebojsa Simic nach der Trauung mit seiner Frau Aleksandra in der Heimatstadt Bar.

Wer in der Region nach Handball-Profis der MT Melsungen Ausschau hält, wird nicht fündig. Fast alle Bundesliga-Spieler verbringen zurzeit ihren Sommerurlaub weit weg von Kassel.

Von Kreta über Fuerteventura bis hin nach Abu Dhabi - dort tummeln sich die Spieler. „Ich habe von den Jungs noch keine Rückmeldungen bekommen. Aber das ist ja auch ganz normal“, sagt MT-Trainer Heiko Grimm schmunzelnd, der bereits wieder die Arbeit aufgenommen hat. Er treibt die Planungen für die Vorbereitung voran, die in der kommenden Woche beginnt.

Mehr als die Hälfte der Spieler steigt am Montag in die Trainingsarbeit ein. Die Nationalspieler Tobias Reichmann, Roman Sidorowicz, Nebojsa Simic, Yves Kunkel und Neuzugang Kai Häfner stoßen drei Tage später dazu. Wobei Torwart Simic und Linksaußen Kunkel momentan sowieso noch nicht an Handball denken. Erst vor ein paar Tagen traten sie vor den Traualtar. Der Montenegriner heiratete in seiner Heimatstadt Bar seine langjährige Freundin Aleksandra. Sein Teamkollege Kunkel hatte im Dezember schon die standesamtliche Hochzeit in Kassel, nun wurde noch in Saarbrücken groß gefeiert. Inzwischen sind er und seine Frau Selina für die Flitterwochen auf die Malediven gereist.

Hochzeit in der Heimat: MT-Linksaußen Yves Kunkel mit seiner Frau Selina in Saarbrücken.

Nur ein Spieler des nordhessischen Bundesligisten war zuletzt in Melsungen unterwegs. Youngster Dimitri Ignatow hatte wegen einer Patellasehnenreizung den Lehrgang der deutschen U21-Nationalmannschaft vorzeitig verlassen und seine Teilnahme an der Airport-Trophy in Zürich absagen müssen. Stattdessen ging es zur Behandlung bei Physiotherapeut René Kagel von MT-Partner Rehamed. Morgen wird er zur Junioren-Auswahl zurückkehren. „Dann wird getestet, ob wieder alles in Ordnung ist“, sagt Ignatow. Sollte er beschwerdefrei sein, kann sich der aus Fuldabrück stammende Rechtsaußen gute Chancen für eine Teilnahme an der Mitte Juli in Spanien beginnenden Weltmeisterschaft ausrechnen.

Von der MT dürfte auf jeden Fall Fin Backs dabei sein. Der Linksaußen, der ein Zweitspielrecht für den Zweitligisten Rimpar Wölfe besitzt, erreichte mit dem DHB-Team in Zürich den dritten Rang. Einem 26:26 zum Auftakt gegen Spanien folgte eine klare 26:33-Niederlage gegen Frankreich. Den einzigen Sieg feierte das deutsche Team von Trainer Martin Heuberger zum Abschluss gegen Gastgeber Schweiz (28:23).

Den ersten offiziellen Auftritt während der Vorbereitung hat das MT-Team am Freitag, 12. Juli – dann steht ab 18 Uhr die Teamvorstellung im Melsunger Schlossgarten auf dem Plan. In Aktion erleben die Fans die Mannschaft erstmals beim Sparkassencup vom 2. bis 4. August in Gensungen und Rotenburg. Am 1. August findet in Kassel die Mannschaftspräsentation im Innenhof des Lutherturms statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.