Bundesligist feiert im Kasseler Messinghof

MT-Sommerfest: Mit neuem Bier an neuem Ort

+
Ein Bild zur Blauen Stunde: das Tor zum Messinghof.

Kassel. Handball-Bundesligist MT Melsungen feierte am Samstagabend mit 400 geladenen Gästen im Kasseler Messinghof sein traditionelles Sommerfest. 

Wer zu später Stunde am Samstag mit dem Auto über die Leipziger Straße nach Kassel hereinkam, dem wird der hell erleuchtete Messinghof nicht entgangen sein. Die bestimmenden Farben? Rot und Weiß. Und auf dem Dach des sanierten Gebäudes in Bettenhausen erstrahlte überdimensional das Logo der Mannschaft, die an diesem Abend im Blickpunkt stand: Bundesligist MT Melsungen. Die Handballer feierten mit 400 geladenen Gästen ihr traditionelles Sommerfest.

Gut gelaunt in neuem Ambiente: (von links) MT-Vorstand Axel Geerken, Melsungens Torwart Johan Sjöstrand, Alexander Kropf (Glinicke) und Messinghof-Inhaber Peter Glinicke. 

„Eine wunderschöne Location“, fasste Melsungens Trainer Heiko Grimm seine Eindrücke prägnant zusammen. In den vergangenen Jahren fand die Veranstaltung vor der malerischen Kulisse des Klosters Haydau in Morschen statt. „Wir haben etwas gesucht, um unseren Partnern im Kasseler Raum mal wieder etwas näher zu sein“, erläuterte MT-Vorstand Axel Geerken. Da passte es, dass die Restaurierung der Außenanlagen an Nordhessens ältestem Industriedenkmal erst vor ein paar Tagen abgeschlossen wurde. Unter den Gästen war der Kasseler Autohändler und Messinghof-Inhaber Peter Glinicke. An mehreren Ecken glänzten schicke Autos.

Seit einem Jahr besteht die Partnerschaft zwischen der Glinicke Gruppe und der MT. „Dies ist für uns ein Highlight, genauso trifft dies aber auf diese Veranstaltung zu“, erklärte Alexander Kropf, Mitglied der Glinicke-Unternehmensleitung. 

Nahm einen Flitzer etwas genauer unter die Lupe: MT-Nationalspieler Tobias Reichmann.

Einen neuen Sponsor gab Geerken im Verlauf des Abends bekannt: Die dänische Brauerei Carlsberg ist bei den Melsungern eingestiegen. „Es ist unser erstes Engagement in der Handball-Bundesliga“, erklärte Gebietsverkaufsleiter Thomas Storm. Die Partnerschaft ist zunächst auf zwei Jahre angelegt.

Die Gäste im Messinghof wurden nicht nur mit kühlen Getränken, sondern auch von den Fliegenden Köchen und MT-Cateringpartner Der Grischäfer kulinarisch verwöhnt. Auf dem Menüplan standen unter anderem Rippchen, Schweinebauch, Lachs-Burger und Parmesan-Pasta.

Zum Wohl: MT-Marketingchefin Christine Höhmann, die Spieler Michael Allendorf (2. von links) und Timm Schneider (rechts) stoßen mit Thomas Storm (Carlsberg) auf die neue Partnerschaft und die kommende Saison an.

Nach dem herrlichen Essen bestand die Möglichkeit, die Kalorien wieder abzutanzen. Die Gruppe Munique aus Hannover heizte mit Coversongs aus den Siebzigern bis heute kräftig ein. Neben den Feierlichkeiten in dem besonderen Ambiente ging es natürlich auch um die MT-Profis. Den größten Applaus erhielt der neue Kapitän Finn Lemke, der keine 24 Stunden zuvor Vater eines Sohnes geworden war (siehe Artikel links).

Genossen den Abend: (von links) Markus Exner (Grimmheimat), Kassels Sportamtsleiterin Andrea Fröhlich und MT-Profi Michael Müller.

Ansonsten erfuhren die Sponsoren, Fans und Freunde der MT, dass Neuzugang Simon Birkefeldt den Spitznamen „Birke“ trägt, dass der kroatische Mittelmann Domagoj Pavlovic der Einfachheit halber „Domba“ und dass der neue Linksaußen Yves Kunkel einfach nur Yves Kunkel genannt wird. Trainer Grimm gab als Saisonziel einen Platz unter den ersten fünf aus. Und für das seit Sonntag gestartete Trainingslager in Esslingen warnte er seine Profis schon mal vor: „Das wird eine ziemlich harte Woche.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.