MT-Spieler Zufelde verstärkt HSG Pohlheim

Spielpraxis sammeln in Pohlheim: Christan Zufelde. Foto:  Koch

Kassel. Es geht vor allem um die Spielpraxis: Christian Zufelde von Handball-Bundesligist MT Melsungen darf ab sofort auch für den Drittligisten HSG Pohlheim auflaufen.

Der Linksaußen besitzt nun ein sogenanntes Doppelspielrecht. Der heimische Bundesligst sei mit den Mittelhessen diese Kooperation eingegangen, damit der 22-Jährige mehr Spielpraxis erhalte, bestätigte gestern MT-Sprecher Bernd Kaiser auf Anfrage.

Schon am kommenden Samstag, 4. Dezember, wenn der Tabellenelfte der dritten Liga beim Schlusslicht SVH Kassel zu Gast ist (ab 19 Uhr), könnte Zufelde mit von der Partie sein. Allerdings absolviere Zufelde weiterhin Trainingseinheiten bei den Melsungern, um im Falle von personellen Engpässen verfügbar zu sein, sagte Kaiser. Zweimal pro Woche trainiert er beim Drittligisten mit.

Zufelde war erst im Sommer vom SV Post Schwerin zu den Nordhessen gewechselt. Auf seiner Position hat er aber - Michael Schweikardt mit eingerechnet - in Michael Allendorf und Ivan Brouko noch drei Spieler vor der Nase und hat sich als Jüngster dieses Trios bislang nicht durchsetzen können. (lip)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.