Montenegros Schlussmann leidet unter Wadenverletzung

Trotz Verletzung: MT-Torwart Simic kann auf EM-Einsatz am Montag hoffen

Guten Mutes: Nebojsa Simic (hier im Melsunger Trikot). Foto:  Fischer

Zagreb. Der EM-Traum von Melsungens montenegrinischem Handball-Torwart Nebojsa Simic lebt noch. In einem Gespräch im Mannschaftshotel im Zabgreb am Sonntagmorgen mit unserem Reporter erklärte Simic, dass er sich jetzt schon deutlich besser fühle.

„Ich habe zwar noch ein bisschen Schmerzen. Wenn das Abschlusstraining am Sonntagabend aber gut verläuft, bin ich am Montag dabei“, sagt der Mann von der MT. Wegen einer Wadenverletzung hatte er am Samstag das Auftaktspiel gegen die deutsche Mannschaft verpasst. Beim 19:32 war er als Zuschauer in der Arena Zagreb dabei.

Hier alles rund um die Handball-EM.

Weitere Informationen gibt es in der gedruckten Ausgabe der HNA am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.