Nach hartem Kampf: MT Melsungen besiegt Balingen

+
MT-Torwart Johan Sjöstrand

Kassel. Das war harte Arbeit. Die MT Melsungen hat in der Handball-Bundesliga gegen HBW Balingen-Weilstetten 30:22 (10:11) gewonnen. 

Damit setzten sich die Nordhessen nicht nur von der Abstiegszone ab, sie beschenkten auch ihren Trainer Michael Roth, der am Mittwoch 55 Jahre alt wurde. Dafür war eine enorme kämpferische Leistung vonnöten.

Dabei gab die erste Hälfte den 3196 Zuschauern in der Kasseler Rothenbach-Halle einige Rätsel auf – da zeigte die MT zwei Gesichter. Der MT-Trainer hatte vor der Partie gefordert, den Gästen zu zeigen, wer Herr im Haus ist. Das nahm sich seine Mannschaft zu Herzen. Die Gastgeber waren präsent und standen sicher in der Abwehr.

Zudem kam das nötige Glück hinzu. Balingens Yves Kunkel und Lars Friedrich trafen nur Aluminium, auf der anderen Seite zielten Michael Müller (1. Minute/6.), Johannes Sellin (2.) und Nenad Vuckovic (4.) besser. Darüber hinaus zeichnete sich MT-Torwart Johan Sjöstrand gleich dreimal hintereinander aus – Pascal Hens, Jannik Hausmann und Sascha Ilitsch scheiterten an dem Schweden. Das Kasseler Publikum skandierte „Johan, Johan!“, die MT führte nach sieben Minuten 4:1 – alles lief nach Plan.

Aber: Die Gäste ließen sich nicht abschütteln, und das mit freundlicher Unterstützung der Hausherren. Die MT versäumte es, sich abzusetzen. Nach und nach schlichen sich Unkonzentriertheiten ein. Plötzlich wirkten die Nordhessen verunsichert, einfachste Pässe kamen nicht mehr an. Außerdem ließen sie Balingens Spielmacher Martin Strobel zu viel Raum. Hätte Sjöstrand nicht mehrfach glänzend pariert, wäre die MT schon früher in Rückstand geraten. So lagen die Gastgeber zum ersten Mal in der 28. Minute hinten – 9:10, nach dem Treffer von? Genau: Strobel. Es passte ins Bild, dass Balingens Matthias Flohr mit der Halbzeitsirene die 11:10-Pausenführung für die Gäste warf.

Und dann? Kam Musik in die Partie. Es wurde ruppiger, dazu drei, vier strittige Entscheidungen der Schiedsrichter – die Rothenbach-Halle tobte. Ein Hexenkessel. Auf dem Spielfeld wurde unterdessen Handball gearbeitet. Timm Schneider, der den verletzten Felix Danner am Kreis prima vertrat, brachte die MT mit einem Doppelschlag 16:13 in Führung (38.). Aber wie schon im ersten Durchgang agierte das Roth-Team zu fahrig. Somit blieben die Schwaben dran. Spätestens nach Strobels Treffer zum 16:17 (42.) aus Sicht der Gäste war klar: Das wird kein Spaziergang, für beide Teams nicht.

In diesem Kampfspiel hielt die MT dagegen. Sie tat sich zwar schwer, aber sie wollte, das war zu sehen. Und sie wurde belohnt, auch dank Johan Sjöstrand. Und dank der Treffsicherheit von Johannes Sellin vom Punkt. Mit seinem fünften verwandelten Strafwurf markierte der MT-Rechtsaußen das 19:16, kurz danach per Tempogegenstoß das 20:16 (47.).

Die Vorentscheidung. Den Vorsprung gaben die Gastgeber nicht mehr aus Hand. Sie bauten ihn sogar noch aus. Zumal die Balinger Gegenwehr in den Schlussminuten nachließ. Johannes Golla setzte mit seinem Treffer zum 30:22 den Schlusspunkt. Die Fans sangen „Oh, wie ist das schön!“, und Trainer Roth hat am Ende doch noch sein Geschenk bekommen.

Kasseler Rothenbach-Halle: MT Melsungen gewinnt gegen Balingen

 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider
 © Dieter Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.