Europacup: Danner fit?

Rnic warnt vor Hexenkessel: MT gastiert in Kroatien

Wichtige Absprachen: Die Melsunger Philipp Müller (links) und Momir Rnic erwartet viel Arbeit gegen Nexe. Archivfoto: Fischer

Melsungen/Nasice. Um 5.30 Uhr mit dem Mannschaftsbus von Melsungen nach Frankfurt, dann per Flugzeug weiter nach Zagreb, zur Mittagszeit von dort ins drei Stunden und 250 Kilometer entfernte Nasice. 

Das waren die bisherigen Reisestrapazen der MT Melsungen im Handball-Europapokal nach Toulouse und Presov/Slowakei leicht wegzustecken, so war der Trip am Freitag nach Kroatien eine echte Herausforderung.

Zumindest hatte MT-Trainer Michael Roth genügend Zeit, sich auf Video mit den Qualitäten des heutigen Gegners RK Nexe zu beschäftigen. Anwurf in der Sporthalle Kralja Tomislava ist um 19 Uhr (aktuelle Informationen finden Sie bei www.hna.de und Kassel live). „Es erwartet uns ein Hexenkessel“, weiß Melsungens serbischer Torjäger Momir Rnic um die heiße Atmosphäre in der 1200 Zuschauer fassenden Heimspielstätte der Kroaten.

Michael Roth warnt zudem vor der spielerischen Klasse des Kontrahenten: „Alle Akteure sind technisch gut ausgebildet.“ Schwer einzuschätzen, mit welchem Deckungssystem der mehrfache kroatische Vizemeister operiert. Coach Zdenko Kordi lässt mal in einem 6:0-Verbund, mal aber auch deutlich offensiver verteidigen: 3:2:1 oder 5:1.

Marko Mrdjenovic

Knifflig wird die Aufgabe für die Nordhessen auch am eigenen Kreis, denn die Hausherren verfügen über eine starke Aufbaureihe – anders als etwa die Schweden von Eskilstuna Guif, die am vergangenen Samstag zum Auftakt der Gruppenphase im EHF-Cup mit 27:31 in Kassel das Nachsehen hatten.

Aktuelles zur Partie gibt es

auf Kassel-Live.

Dank der klugen Spielführung von Mittelmann Tibor Jurjevic, vom Halblinken Josip Bozic Pavletic sowie vom türkischen Auswahlspieler Can Celebi im rechten Rückraum wurde Nexe erster Tabellenführer in der Gruppe D, weil es sein erstes Spiel bei Balatonfüred mit 31:19 gewann. Zudem erwies sich Torwart Martin Juzbasic einmal mehr als ein Meister seines Fachs. „Wir haben großen Respekt vor Melsungen“, betont RK-Kreisspieler Marko Mrdjenovic, „wir haben aber auch unheimlich viel Spaß an diesem Wettbewerb.“ Erst zum zweiten Mal nach der Serie 2011/12 schaffte es die Mannschaft in die Runde der letzten 16. In sonstigen Jahren war schon eher Endstation für den Vereine aus der Kleinstadt Nasice, der von der Firma Nexe finanziell kräftig unterstützt wird.

Noch Steigerungspotenzial

„Bei einem Erfolg am Samstag haben wir gute Aussichten auf den Gruppensieg“, unterstreicht Rnic die Bedeutung dieses Duells. Aus MT-Sicht kommt es darauf an, dass sich die Deckung weiter stabilisiert. „Wir haben noch Steigerungsmöglichkeiten“, sagt Roth. Zwar litt Abwehrstratege Felix Danner zuletzt unter einem Pferdekuss, dürfte aber zusammen mit Philipp Müller die Hintermannschaft zusammenhalten.

Lesen Sie dazu auch:

- MT-Spieler Maric stellt Kroatien vor

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.