1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Bestätigt: Rogerio Moraes kommt zum Handball-Bundesligisten MT Melsungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Hier noch Gegner, demnächst zusammen in einem Team: Rogerio Moraes (rechts, hier im brasilianischen Trikot) verstärkt das Team um Kapitän Kai Häfner (Mitte).
Hier noch Gegner, demnächst zusammen in einem Team: Rogerio Moraes (rechts, hier im brasilianischen Trikot) verstärkt das Team um Kapitän Kai Häfner (Mitte). © Sascha Klahn

Handball-Bundesligist MT Melsungen vermeldet nächsten Neuzugang: Wie bereits erwartet kommt der brasilianische Kreisläufer Rogerio Moraes zu den Nordhessen.

Kassel – Für den brasilianischen Handball-Nationalspieler Rogerio Moraes ist es definitiv eine besondere Woche. Erst hat sich der 28-Jährige in seinem Heimaturlaub mit seiner Freundin Andjela verlobt, wie er auf Instagram mitteilte. Und nun wurde auch sein Wechsel zum Bundesligisten MT Melsungen bestätigt. Schon im vergangenen Herbst hatte diese Zeitung vom Interesse der Nordhessen am Kreisläufer von Benfica Lissabon berichtet.

Der frühere Kieler unterschrieb bei der MT einen Dreijahresvertrag – er ersetzt im Team von Coach Roberto Garcia Parrondo den Kroaten Marino Maric, der zum SC DHfK Leipzig gewechselt ist. „Ich freue mich sehr darauf, wieder in dem Land zu sein, das mir die erste Gelegenheit gegeben hat, in Europa zu spielen“, sagt der Hüne aus Südamerika. Moraes, gebürtig aus Abaetetuba, sammelte in der Saison 2015/16 beim THW Kiel Erfahrungen in der Bundesliga. „Es ist eine große Herausforderung, in der stärksten Liga der Welt zu spielen, aber ich bin bereit.“ Moraes wurde erst im Frühling mit Benfica Lissabon Europapokalsieger.

„Es ist derzeit keine Selbstverständlichkeit, auf den Spielermarkt jemanden zu finden, der sowohl im Innenblock als auch vorn am Kreis über ein gleichmäßig hohes Niveau und entsprechendes Spielverständnis verfügt. Nach solch kompletten Spielern haben schließlich nicht nur wir gesucht“, erklärt der neue Melsunger Sportdirektor Michael Allendorf.

Auch MT-Vorstand Axel Geerken freut sich über den Neuzugang aus Südamerika: „Neben seinen sportlichen Qualitäten in Abwehr und Angriff war es für uns mitentscheidend, dass er die Spielphilosophie unseres Trainers kennt.” Vor seinen Engagements in Lissabon und beim ungarischen Spitzenklub Veszprem stand der 2,04 m große und 122 Kilogramm schwere Moraes drei Jahre in Diensten von Vardar Skopje – und bei den Nordmazedoniern war Parrondo bereits sein Trainer. Zudem gehörte Gleb Kalarash zu seinen Mitstreitern. Der Russe, dessen Vertrag in Melsungen bis zum 31. Dezember verlängert wurde, lobt Moraes: „Rogerio ist ein guter Typ. Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass er uns weiterhelfen wird.“ Die beiden Kreisspieler triumphierten mit Skopje nicht nur in der Königsklasse, sondern auch in der multinationalen Seha-League und der nordmazedonischen Liga.

In der Bundesliga-Historie der MT Melsungen ist Moraes der erste Brasilianer im Kader. In dieser Region waren allerdings schon zwei ehemalige brasilianische Nationalspieler tätig: Rodrigo Hoffelder (TV Eitra und Eschweger TSV) sowie Renato Rui (HSG Niestetal/Staufenberg und TG Münden). (Björn Mahr)

Noch zwei Neue?

Die Personalplanung bei den Melsungern ist mit der Verpflichtung des Kreisläufers noch nicht abgeschlossen. Zumindest für diese Saison soll nach HNA-Informationen der spanische Weltklasse-Spielmacher und Nationalspieler Agustin Casado kommen. Danach hat er bereits in Ungarn bei Veszprem zugesagt. Zudem soll wegen der zurzeit noch verletzten Rückraumakteure Elva Örn Jonsson und Domagoj Pavlovic der litauische Handballstar Aidenas Malasinskas die MT verstärken.

Auch interessant

Kommentare