1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

Rund ums Spiel der MT Melsungen gegen den TVB Stuttgart: Heinevetter-Rückkehr, ein Traumtor und ein Ehrengast

Erstellt:

Von: Björn Mahr

Kommentare

Keine Abwehrchance: Stuttgarts Torwart Silvio Heinevetter kassiert ein Tor von Florian Drosten.
Keine Abwehrchance: Stuttgarts Torwart Silvio Heinevetter kassiert ein Tor von Florian Drosten. © DIETER Schachtschneider

RUND UMS SPIEL Ehemaliger Melsunger Torwart wird in Kassel herzlich empfangen

Auch Silvio Heinevetter konnte den Bundesligisten MT Melsungen nicht aufhalten. Der Handball-Torwart des TVB Stuttgart musste zu seiner mit Spannung erwarteten Rückkehr in die Kasseler Rothenbach-Halle eine 26:33-Niederlage einstecken. Was sonst noch los war, gibt es im Rund ums Spiel.

Heinevetters Rückkehr

Als MT-Hallensprecher Bernd Kaiser die Gäste-Mannschaft begrüßte, brandete bei einem Namen der Stuttgarter besonders viel Jubel auf. Silvio Heinevetter, ehemaliger Schlussmann der MT, wurde von den Fans herzlich empfangen. Kein Wunder, denn die Anhänger haben nicht vergessen, wie er bis zum vergangenen Sommer die Melsunger Mannschaft prägte. Bei seiner Rückkehr stand der 38-Jährige trotz einiger Glanztaten im Schatten seines Melsunger Gegenübers Nebojsa Simic. Neben Heinevetter haben auch Stuttgarts Trainer Michael Schweikardt und Rückraumakteur Jan Forstbauer (ein Tor) eine MT-Vergangenheit. Schweikardt stellte nach den 60 Minuten fest: „Wir hatten einige gute Momente. Es war aber ein sehr verdienter Sieg der Melsunger.“

Spektakulärer Treffer

In der 43. Minute drohte den Melsungern passives Spiel. Von Hektik bei den Gastgebern war aber keine Spur. Der Lohn: Als kein Pass mehr möglich war, wuchtete der Portugiese Andre Gomes den Ball aus dem Stehen ins rechte Eck (22:18). Es war ein weiterer Beweis für das gewachsene Selbstvertrauen.

Junge Garde

Durch das frühe Ausscheiden des angeschlagenen David Mandic durfte Florian Drosten mal wieder Einsatzzeit bekommen – und überzeugte auf ganzer Linie. Ihm gelangen gegen Heinevetter sogar zwei Treffer. Dafür gab es Lob vom ebenfalls zweimal erfolgreichen Rechtsaußen Dimitri Ignatow: „Flo trainiert sehr fleißig. Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht.“

Zu Gast in Kassel: Ludek Drobek.
Zu Gast in Kassel: Ludek Drobek. © Schachtschneider, Dieter

Überraschungsgast

Viele Zuschauer werden ihn nicht erkannt haben. Es ist auch mehr als 17 Jahre her, dass Ludek Drobek das Melsunger Trikot trug und mit der MT aus der 2. in die 1. Bundesliga aufstieg. Durch seine enge Verbundenheit zum TVB, für den er einst ebenfalls auflief, reiste er mit dem schwäbischen Erstligisten nach Kassel. Der langjährige MT-Betreuer Matthias Horn ermöglichte ihm am Spieltag einen Besuch der Melsunger Stadtsporthalle. „Es ist schön, mal wieder hier zu sein. Es hat sich nicht viel verändert“, sagte Hüne Drobek. Als Glücksbringer für den TVB hat der Tscheche aber nicht getaugt. (Björn Mahr)

Auch interessant

Kommentare