Handballprofi steht nach langer Pause beim 27:22 gegen Lübeck wieder auf dem Feld

Salming-Cup: MT Melsungen siegt bei Langhans-Rückkehr

Durfte beim Salming-Cup in der Deckung ran: MT-Profi Gabor Langhans (rechts, hier gegen Lübecks Steffen Köhler). Foto: J.Hagemann

Kassel. Lange musste Gabor Langhans auf diesen Moment warten. Der 28 Jahre alte Rückraumspieler hatte seit August 2016 kein Spiel mehr im Trikot des Handball-Bundesligisten MT Melsungen bestritten.

Beim Salming-Cup in Verl gab Langhans nach langer Leidenszeit sein Comeback und trug dazu bei, dass sich sein Team im Endspiel einer Trostrunde gegen den Zweitligisten VfL Lübeck-Schwartau mit 27:22 (13:11) behauptete.

Der Linkshänder wurde in den letzten 20 Minuten in der Deckung eingesetzt. „Wir wollen ihn langsam wieder heranführen“, erklärte Co-Trainer Heiko Grimm, der den bei der EM in Kroatien weilenden Chefcoach Michael Roth vertrat. „Für Gabor war es auf jeden Fall ein schöner Augenblick.“ 17 Monate Leidenszeit hat Langhans hinter sich. Die Patellasehne hatte ihm arg zu schaffen gemacht.

„Ich habe zwar schon mal bei der zweiten Mannschaft mitgespielt, es ist aber noch mal etwas Anderes, wenn ich mit den Jungs aus dem Bundesliga-Team zusammen auf dem Feld stehe“, sagte Langhans nach seinem Comeback erleichtert, „alle Kollegen haben sich sehr mit mir gefreut.“

Komplett war die MT dennoch nicht. Das Team musste gegen Lübeck nicht nur auf die vier EM-Teilnehmer Julius Kühn, Finn Lemke, Tobias Reichmann sowie Marino Maric verzichten, sondern konnte auch auf den Dänen Lasse Mikkelsen nicht zurückgreifen. Denn der Spielmacher bekam beim 27:26-Erfolg am Vortag gegen den Erstliga-Konkurrenten TuS N-Lübbecke einen Schlag ins Gesicht. Dabei war bei ihm die Lippe aufgeplatzt - er wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. „In Absprache mit unserer medizinischen Abteilung werden wir entscheiden, wann Lasse wieder mit der Mannschaft trainieren kann“, erklärte Grimm. Das erste Punktspiel ist am 11. Februar in Kassel gegen Leipzig.

Damit die Belastung für die verbliebenen Rückraumspieler nicht zu groß wird, half der etatmäßige Linksaußen Michael Allendorf beim Trostrundenturnier um den Sportlifecup in der Aufbaureihe aus. „Es war unser bestes Spiel bei diesem Turnier“, bilanzierte Grimm, „die taktischen Vorgaben wurden gut umgesetzt.“ Im zweiten Abschnitt setzten sich die Nordhessen nach und nach ab. Beim 22:16 durch Kapitän Michael Müller, der in der 52. Minute ein Kempa-Anspiel verwertete, war die Freude im Melsunger Spiel endgültig zurück. Am Freitagabend hatte der Cup-Verteidiger aus Nordhessen überraschend gegen den schwedischen Vertreter Hammarby IF 33:38 verloren. Danach gelang es der MT aber, sich trotz einer Übungseinheit am Samstagmorgen Schritt für Schritt zu steigern.

Kurios: An jedem der drei Spieltage trafen die Melsunger auf einen ehemaligen MT-Akteur: Freitag war es Ex-Spielmacher Patrik Fahlgren, Samstag ging es gegen den gerade erst gewechselten Dener Jaanimaa, und am Sonntag stand bei Lübeck mit Dennis Klockmann ein früherer Torwart der Nordhessen zwischen den Pfosten.

Den Salming-Cup gewann der Bergische HC durch einen 32:30-Finalerfolg gegen den TV Emsdetten.

Die Statistik - so hat die MT Melsungen gespielt

Trostrunde, Halbfinale: MT Melsungen - Lübbecke 27:26 (11:13)

Melsungen: Simic (6 P.), Sjöstrand (7 P.) - M. Müller 2, P. Müller 6, Allendorf 10/5, Langhans (n.e.), Danner 1, Golla, Backs, Ignatow 1, Haenen, Boomhouwer, Mikkelsen 3, Schneider 4.

Finale: MT Melsungen - VfL Lübeck-Bad Schwartau 27:22 (13:11)

Melsungen: Simic (6 P.), Sjöstrand (5 P.) - M. Müller 4, P. Müller 4, Schneider 2, Golla 3, Ignatow 4, Danner 2, Allendorf 3, Boomhouwer, Haenen 3, Backs 2. Langhans.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.