Schwere Gegner im Topf

EHF-Pokal: Heute Auslosung für MT

Wien / Melsungen. Heute gegen 11 Uhr darf gebangt werden: Dann werden in Wien die erste und zweite Runde des EHF-Pokals ausgelost, wobei dem heimischen Handball-Bundesligisten MT Melsungen ein schwerer Gegner wie der ebenfalls ungesetzten Mannschaft von Fenix Toulouse mit dem Ex-Kieler Jerome Fernandez oder eine weite Reise nach Russland „droht“.

Auch die Ukraine wäre möglich. Also wünscht sich MT-Manager Axel Geerken verständlicherweise einen „machbaren Kontrahenten aus einem Nachbarland“.

Der erste Europapokaleinsatz der Nordhessen findet Mitte Oktober statt, die ebenfalls qualifizierten HSV Hamburg und Füchse Berlin sind für die dritte Runde des Wettbewerbs (Ende November) gesetzt. Erst danach geht es in die Gruppenphase. Höhepunkt ist das EHF Final 4 am 16./17. Mai 2015.

Mögliche Qualifikationsgegner der Melsunger sind Team Tvis Holstebro (DEN), RK Maribor Branik (SLO), Grundfos Tatabanya (HUN), Permskie Medvedi (RUS), HBC Nantes (FRA), CBM Ademar Leon (ESP), Skjern Handbold (DEN), Eskilstuna Guif (SWE), Sporting Clube Portugal (POR), Stiinta M.D. Bacau (ROU), Portovik (UKR), Elverum (NOR), Balatonfüredi KSE (HUN), RK Nexe (CRO), SKA Minsk (BLR), Pfadi Winterthur (SUI), HC Kaustik Wolgograd (RUS), Fenix Toulouse HB (FRA) und Sonderjyske (DEN). Dazu kommen die 17 Sieger aus der erste Qualifikationsrunde und drei Viertplatzierte aus der Champions-League-Qualifikation.

In der dritten Qualifikationsrunde sind die gesetzten Teams des HSV Hamburg (GER), Fraikin BM Granollers (ESP), RK Gorenje Velenje (SLO), St. Petersburg HC (RUS), Füchse Berlin (GER), BM Huesca (ESP) sowie die 20 Sieger aus der zweiten Qualifikationsrunde und die sechs Zweit- und Drittplatzierten der Qualifikationsturniere der Champions League. (ohm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.