1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

DHB-Pokal: Schweres Los für Handball-Bundesligist MT Melsungen

Erstellt:

Kommentare

Michael Allendorf MT-Sportdirektor
Michael Allendorf MT-Sportdirektor © Fischer, Andreas

Handball-Bundesligist MT Melsungen muss in der zweiten Runde des DHB-Pokals zum HC Erlangen. Das ergab die Auslosung am Mittwochabend nach dem Supercup in Düsseldorf zwischen dem THW Kiel und dem SC Magdeburg (36:33).

Erst krönte sich Pokalsieger THW Kiel durch einen 36:33-Erfolg gegen Meister SC Magdeburg zum Gewinner des Handball-Supercups. Dann stand in Düsseldorf die Auslosung der zweiten Runde im DHB-Pokal auf dem Plan.

Der frischgebackene Speerwurf-Europameister Julian Weber zog einige echte Pokalkracher für die am 19./20. Oktober stattfindende zweite Runde. So empfängt beispielsweise die SG Flensburg-Handewitt die Füchse Berlin. Auch die Duelle SC DHfK Leipzig gegen Rhein-Neckar Löwen sowie HC Erlangen gegen MT Melsungen haben es in sich. „Das ist ein schweres Los. Wir spielen auswärts und treffen auf einen ambitionierten Erstligisten“, sagt Melsungens Sportdirektor Michael Allendorf, „trotzdem haben wir eine gute Chance, eine Runde weiterzukommen.“

Kurios: Der frühere Melsunger Felix Danner gastiert mit seinem neuen Klub HBW Balingen-Weilstetten bei seinem Ex-Klub HSG Wetzlar.

Pokal-Paarungen, 2. Runde (19./20. Oktober): Coburg - Großwallstadt, Bietigheim - Hüttenberg, Ludwigshafen - Magdeburg, Rostock - Gummersbach, Potsdam - Kiel, Hannover-Burgdorf - Stuttgart, Fürstenfeldbruck - Hamburg, Flensburg-Handewitt - Berlin, Wetzlar - Balingen-Weilstetten, Leipzig - RN Löwen, Lübeck-Schwartau - Lemgo Lippe, Erlangen - Melsungen, Dessau-Roßlau - Lübbecke, Dresden - Minden, Vinnhorst - Hamm, Bergischer HC - Göppingen. (Björn Mahr)

Auch interessant

Kommentare