Sellin im Anzug zur Kanzlerin: Handballer heute zum Empfang bei Merkel

Johannes Sellin

Kassel. Zur obligatorischen Sporttasche für die Reise nach Berlin zum Trainingslager der Nationalmannschaft hat Johannes Sellin am Dienstag auch den feinen Zwirn gepackt.

Der Handball-Nationalspieler der MT Melsungen wird heute Mittag mit allen anderen Europameistern von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen.

Aufgeregt sei er nicht, betonte der Rechtsaußen gestern auf dem Weg zum Training. „Aber natürlich ist das ein ganz besonderer Termin, den nicht viele Menschen erleben“, räumte Sellin dann doch ein. „Ich freue mich darauf, sie einmal live zu treffen. Und gehe eigentlich davon aus, sie als (fast) normale Frau zu erleben.“

Wirklich gespannt ist Johannes Sellin darauf, wie sich das Europameisterteam mit Trainer Dagur Sigurdsson präsentieren wird. „Beim Ball des Sports waren wir noch eine ziemlich bunte Truppe“, sagt der Melsunger im Rückblick. Und wie ist jetzt die Kleiderordnung? „Dunkler Anzug, natürlich, und weißes Hemd“, erklärt der Hannes. Das Problem dabei: „Der Deutsche Handball-Bund hat keinen Ausstatter. Also wird jeder seine private Kluft mitbringen“, sagt Sellin. So wie er selbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.