Nationaltorwart verlässt Berlin

Transfer-Kracher: Silvio Heinevetter ab 2020 bei der MT Melsungen

+
Ab 2020 in Nordhessen: Silvio Heinevetter wechselt zur MT Melsungen.

Die MT Melsungen bekommt im Sommer 2020 den nächsten deutschen Nationalspieler: Torwart Silvio Heinevetter wechselt von den Füchsen Berlin zu den Nordhessen.

Aktualisiert am 8. April um 11.52 Uhr - Das hat der Handball-Bundesligist am Montagvormittag bestätigt. Zuvor hatte die Bild-Zeitung darüber berichtet. Er hat dem Bericht zufolge Füchse-Manager Bob Hanning über seinen Abschied informiert. Heinevetter wird dann den Schweden Sjöstrand, dessen Vertrag in einem Jahr ausläuft, ersetzen. Bei der MT erhält der Nationaltorhüter einen Zweijahresvertrag.

“Die MT Melsungen wird auf dieser wichtigen Position an der bewährten Konstellation festhalten und neben einem jungen hungrigen auch auf einen erfahrenen und bereits profilierten Torhüter bauen”, erklärt MT-Manager Axel Geerken.

Nach HNA-Informationen haben sich Axel Geerken und Trainer Heiko Grimm bereits Mitte Februar mit dem 34-Jährigen in Berlin getroffen. Zudem verfolgte Grimm am 9. März das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Düsseldorf an der Seite von Heinevetters Spielerberater.

In Melsungen spielen einige Mannschaftskameraden aus der DHB-Auswahl – angefangen bei Tobias Reichmann. Zudem ist MT-Kapitän Finn Lemke sogar Heinevetters Zimmerkollege im Nationalteam.

Bei den Nordhessen wird sich der frühere Magdeburger die Arbeit im Kasten der MT Melsungen mit dem Montenegriner Nebojsa Simic teilen, der gerade erst seinen Vertrag an der Fulda vorzeitig verlängerte.

Glamour und Glanzparaden: Der neue Torhüter der MT Melsungen im Porträt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.