MT Melsungen freut sich auf Gradmesser

Sparkassencup: Handball-Turnier mit Bundesligisten beginnt am Freitag in Gensungen

+
Tritt mit der MT beim Sparkassencup an: Tobias Reichmann.

Rechtsaußen Tobias Reichmann spricht von „echten Gradmessern“. Sein MT-Trainer Heiko Grimm sagt: „Ein Finale gegen Magdeburg – das hätte schon was.“ Die Vorfreude des Handball-Bundesligisten Melsungen auf den über drei Tage dauernden Sparkassencup ist deutlich zu spüren.

Mit einer Partie gegen Altmeister VfL Gummersbach steigt die Mannschaft am Freitag ab 20 Uhr in der Kreissporthalle Gensungen ins Turniergeschehen ein.

Sollten die Nordhessen das Gruppenspiel gewinnen, geht es am Samstag ab 20 Uhr gegen den Gewinner der Begegnung Eulen Ludwigshafen gegen TBV Lemgo Lippe. Bei einem weiteren MT-Erfolg könnte es am Sonntag ab 17 Uhr in der Rotenburger Göbel Hotels Arena eine Neuauflage des Vorjahresfinales geben. Cupverteidiger SC Magdeburg mit Trainer Bennet Wiegert muss sich dafür in der Gruppe B gegen den hoch einschätzenden Klassenkameraden HC Erlangen sowie die beiden Zweitligisten EHV Aue und Gastgeber ThSV Eisenach behaupten. Das Endspiel sowie das Spiel um den dritten Platz (ab 15 Uhr) werden jeweils im Livestream bei Sportdeutschland.tv zu sehen sein.

„Das Turnier ist praktisch vor der Haustür, wir können in unseren eigenen Betten schlafen – das ist ein kleiner Vorteil für uns“, erklärt Reichmann. Zudem hatten er und seine Kollegen 13 Tage keinen Wettkampf. „Die Spielpause war mal ganz gut. Wenn du zu viel testest, nimmt dir das etwas die Vorfreude auf den Rundenstart“, ergänzt der 31-Jährige.

Erst zweimal gewann die MT das traditionsreiche Turnier – 2015 und 2017. „Es ist eine gute Möglichkeit, unsere Form zu überprüfen und uns den Fans zu zeigen“, unterstreicht  Manager Axel Geerken die Bedeutung der Veranstaltung, die von Heide Aust (Agentur Speed) und Thomas Giesler (Agentur Giesler) ausgerichtet wird.

Melsungens Auftaktgegner Gummersbach tritt mit einer personell arg veränderten Formation an. „Es ist extrem schade, dass der VfL abgestiegen ist“, sagt MT-Torjäger Julius Kühn. Der frühere Gummersbacher hat immer noch einen guten Draht zum Sportlichen Leiter Christoph Schindler, und mit Alexander Becker, Tobias Schröter, Florian Baumgärtner und Matthias Puhle spielte der Torjäger noch zusammen. Spektakulärster Neuzugang der Oberbergischen ist der aus dem Kielce/Polen verpflichtete Torwart Filip Ivic – ein Ex-Kollege von Reichmann.

Für bessere Gummersbacher Zeiten steht ein Ehrengast des Turniers. Am Samstag wird sich die deutsche Handball-Legende Joachim Deckarm die beiden Spiele in der Kreissporthalle ansehen. Der 65 Jahre alte Ex-Nationalspieler, der bis heute unter den Folgen einer schweren Verletzung aus dem Europacupspiel in Tatabanya/Ungarn leidet, weilt am Wochenende für Reha-Maßnahmen in Rotenburg.

Kartenvorverkauf: Tickets gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle der MT Melsungen (Mühlenstraße 14, 34212 Melsungen, Telefon: 05661/92600), im Göbels Hotel Rodenberg (Heinz-Meise-Str. 98, 36199 Rotenburg, Telefon: 06623/881100), im Reisebüro Stöter (Poststraße 1, 34117 Kassel, Telefon: 0561/102745) sowie in der Esso-Station Rietschle (Steinweg 6, 34587 Felsberg), unter der Telefonnummer 06677/9180199 sowie im Internet unter www.sparkassenhandballcup.de Die Dauerkarte kostet 28 Euro für Er wachsene und 13 Euro für Jugendliche (13 bis 17 Jahre). Der Preis für eine Vorrunden-Tageskarte beträgt 13 Euro (Jugendliche: 6 Euro), am Finaltag kostet ein Ticket 18 Euro (Jugendliche: 9 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.