Handball-Bundesliga: Reaktionen auf Saison-Start

Handball-Bundesliga startet am 1. Oktober - Vorfreude auch bei MT Melsungen

Freut sich über den Saisonstart am 1. Oktober: Melsungens Rechtsaußen Timo Kastening.
+
Freut sich über den Saisonstart am 1. Oktober: Melsungens Rechtsaußen Timo Kastening.

Die Saison der Handball-Bundesliga startet wie geplant am 1. Oktober. Ein paar Reaktionen aus dem Lager der MT Melsungen.

Melsungen – Überrascht hat es ihn nicht. Axel Geerken, der Manager des Handball-Bundesligisten MT Melsungen, hatte fest damit gerechnet, dass sich am Startzeitpunkt der nächsten Saison nichts mehr ändern wird. „Die Klubs waren zuletzt immer einheitlich dafür, Anfang Oktober zu beginnen“, sagt Geerken.

Und genauso kommt es nun auch: Am 1. Oktober wird die Spielzeit 2020/21 eröffnet. Letzte kleine Zweifel waren am Dienstag beseitigt, nachdem die Handball-Bundesliga (HBL) zur nächsten Telefonkonferenz mit ihren Mitgliedern gebeten und danach den Termin bestätigt hatte.

Handball-Bundesliga: Kritik an Top-Teams

Mitte August hatten sich Kiels Aufsichtsratsvorsitzender Marc Weinstock und Flensburg/Handewitts Beiratschef Boy Meesenburg für eine Verschiebung des Saisonstarts ausgesprochen – das kam aber bei den anderen Vereinen nicht gut an. So übten beispielsweise Jennifer Kettemann von den Rhein-Neckar Löwen und Bob Hanning von den Füchsen Berlin deutliche Kritik an den Vertretern der beiden Top-Teams.

„Ich bin richtig glücklich, dass es im Oktober wieder losgeht“, sagt Melsungens Rechtsaußen Timo Kastening. „Gerade im Veranstaltungssektor können sich viele Menschen nicht so glücklich schätzen wie wir. Wir dürfen nun wieder etwas tun.“ Auch Julius Kühn ist froh, dass es bald wieder um Punkt geht.

Der Torjäger sagt aber auch: „Wir wissen dennoch nicht, wie sich das Ganze entwickelt. Wir haben gerade erst hautnah erfahren, was alles passieren kann.“ Wegen eines Coronafalls im MT-Betreuerstab und drohender Quarantäne-Regelungen war vorübergehend nicht klar, ob die Melsunger in der Europapokal-Qualifikation in Silkeborg würden überhaupt antreten können.

Spielplan für Handball Bundesliga

Der Bundesliga-Spielplan für die kommende Runde soll nach Informationen dieser Zeitung heute veröffentlicht werden. Ob im Oktober schon Zuschauer zugelassen werden, bleibt weiterhin abzuwarten. Die MT hat wegen der unsicheren Lage bislang noch nicht mit dem Dauerkartenverkauf begonnen. Daran wird sich jetzt aktuell auch nichts ändern.

Beim Erstrunden-Qualifikationsspiel zur European League am Sonntag ab 16 Uhr gegen Silkeborg, in dem die Nordhessen in Kassel einen Vier-Tore-Rückstand aufholen müssen, dürfen auch keine Fans dabei sein. Zumindest zeigt die MT das Spiel auf ihrem Youtube-Kanal live. Als Kommentator fungiert Pressesprecher Bernd Kaiser. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.