MT-Spieler aus disziplinarischen Gründen freigestellt

Fragen und Antworten zur Suspendierung von Boomhouwer

+
Der Flitzer muss zumindest pausieren: Jeffrey Boomhouwer wurde von der MT zunächst suspendiert.

Leipzig. In der Vorschau auf das Spiel in Leipzig teilte Handball-Bundesligist Melsungen eher beiläufig mit, dass die MT am Sonntag auf Jeffrey Boomhouwer verzichten wird.

"Dies ist eine disziplinarische Maßnahme, deren Gründe wir ausschließlich intern erörtern", wird Vorstand Axel Geerken zitiert.

Was ist denn genau vorgefallen? 

Darüber kann nur spekuliert werden. Bekannt ist lediglich, dass Boomhouwer am Donnerstag darüber informiert wurde, keinen neuen Vertrag für die nächste Saison zu erhalten. Das legt zumindest die Vermutung nahe, dass sich der Niederländer daraufhin nicht im Sinne des Vereins verhalten haben muss.

Was sagt Boomhouwer selbst zu seiner vorläufigen Suspendierung? 

Er möchte sich nicht äußern. Nach Informationen dieser Zeitung soll der Holländer am Wochenende in seine Heimat gereist sein. Angeblich, um den Kopf ein bisschen freizubekommen. Die Partie seiner Kollegen soll er im Internet verfolgt haben.

Was bedeutet dies für die Stimmung im Team? 

Boomhouwer absolvierte das Training am Freitag, wurde dann aber von den anstehenden Verpflichtungen erst einmal freigestellt. Beim Abschlusstraining am Samstag - bevor das Team Richtung Leipzig aufbrach - war Boomhouwer nicht mehr dabei. „Ein Riesen-Thema ist dies nicht in der Mannschaft“, sagte Manager Geerken vor dem Anwurf in der Arena Leipzig.

Wie geht es denn nun weiter? 

Wie Geerken erklärte, treffen sich beide Seiten am Dienstag zu einem Gespräch. Am heutigen Montag ist ohnehin trainingsfrei. Eine vorzeitige Trennung von einem Spieler gab es zuletzt 2013. Damals wurden Alexandros Vasilakis und Grigorios Sanikis während der Saison freigestellt. Trainer Michael Roth erklärte gestern: „Da ist etwas passiert, das nicht passieren darf. Es kann nur Verlierer geben dabei. Aber wir hoffen, dass wir noch zu einer vernünftigen Lösung kommen.“

Wer soll im kommenden Sommer zur MT kommen? 

Nach HNA-Informationen soll der Kieler Rune Dahmke nach wie vor weit oben auf der Wunschliste stehen. Die Melsunger wollten diese Nachricht weder bestätigen noch dementieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.