Freitag in Sachsen gegen Elbflorenz Dresden

Testspiel: MT Melsungen spielt in der Bundesligapause mit vielen Talenten

+
Rückt für ein Testspiel in den Melsunger Profikader: Dimitri Ignatow.

Kassel. Wenn die Handballer der MT Melsungen am heutigen Freitag ab 19 Uhr ein Testspiel im sächsischen Radeberg gegen den Zweitligisten Elbflorenz Dresden bestreiten, dann tritt der Bundesligist mit einem Rumpfteam an. Insgesamt sechs Nationalspieler fehlen wegen Landerspieleinsätzen.

MT-Coach Michael Roth macht aber aus der Not eine Tugend. So sollen die verbliebenen Kollegen Selbstvertrauen tanken. „Timm Schneider kann nach seiner Verletzungspause Spielpraxis sammeln“, erklärt Roth. Ansonsten rücken einige Talente ins Aufgebot.

Wir stellen sie kurz vor:

Dimitri Ignatow  (Jahrgang 1998, Artikelbild): Spielt auf rechtsaußen. Ist mit einem Zweitspielrecht für den Zweitligisten Eintracht Hildesheim ausgestattet. Gehört der deutschen Junioren-Nationalmannschaft an.

Fin Backs

Fin Backs  (1998): Flitzt wie Ignatow in erster Linie für Hildesheim übers Parkett. Kommt allerdings über die Linksaußen-Position. „In Hildesheim ist man mit unseren beiden Jungs sehr zufrieden“, hat sich Coach Roth sagen lassen. Backs reist genauso wie Ignatow kommende Woche zum Auswahl-Lehrgang nach Steinbach (Südbaden). Dort ist ein Länderspiel gegen Belgien integriert.

Tomas Piroch

Tomas Piroch  (2000): Tschechischer Jugend-Nationalspieler im rechten Rückraum. Geht auf Torejagd für Melsungen in der A-Jugend-Bundesliga, wo das Team Sechster ist. Trainiert zwei-, dreimal pro Woche in der MT-Profimannschaft mit.

Jona Gruber

Jona Gruber  (Jahrgang 2000): Hat genauso wie Piroch bei Roth vorgespielt – und sofort überzeugt. Absolviert seit einiger Zeit regelmäßig Übungseinheiten in der ersten Mannschaft. Position: Rückraum Mitte und Rückraum links. Trug zusammen mit Piroch dazu bei, dass die MT-A-Jugend schon einige Überraschungen in der noch jungen Serie landete.

Fabian Meyfarth

Fabian Meyfarth  (1989): Torwart. Kommt aus der Melsunger Reserve. Spielte früher unter anderem bei der SVH Kassel und der HSG Gensungen/Felsberg in der Regionalliga. Regelmäßig im MT-Training dabei. Da der Montenegriner Nebojsa Simic in Radeberg fehlt, ist Meyfarth die Nummer zwei hinter Johan Sjöstrand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.