Bundesliga-Schlager am Donnerstag

Kiels Star Duvnjak vor Hit bei MT Melsungen: In Kassel wird es richtig schwer

+
Szene aus dem Pokalspiel im November: Kiels Domagoj Duvnjak (links) und sein Landsmann Domagoj Pavlovic von der MT Melsungen.  

Die Partie gegen den THW Kiel könnte für die MT Melsungen das Spiel des Jahres werden. Superstar beim Handball-Rekordmeister ist Domagoj Duvnjak. Der Kroate hat Respekt vor der MT.

Am Donnerstag wird es in der Kasseler Rothenbach-Halle wieder richtig laut. Die MT Melsungen empfängt um 19 Uhr den Handball-Rekordmeister THW Kiel. Wir haben vor der Partie mit Kiels Superstar Domagoj Duvnjak nicht nur über den Bundesliga-Schlager gesprochen. 

Duvnjak über...

den Abschied von Kiels Trainer Alfred Gislason im Sommer: „Wir wissen, dass seine Zeit in Kiel in einigen Monaten zu Ende geht. Aber ein großes Thema ist dies in der Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Wir wollen Alfred zum Abschied auf jeden Fall mindestens einen Titel schenken. Das hat er sich nach elf Jahren herausragender Arbeit beim THW absolut verdient.“

den Kontakt zu den Melsunger Nationalmannschaftskollegen Marino Maric und Domagoj Pavlovic: „Ich kenne beide schon lange – das sind sehr gute Freunde von mir. Ich freue mich immer, wenn wir uns sehen können. Wenn es passt, werden wir uns wie fast immer am Abend vor dem Spiel noch auf einen Kaffee treffen. Es ist sehr schade, dass beide verletzungsbedingt noch nicht wieder spielen können. Mit Marino verbindet mich ein besonderes Detail. Wir haben beide am 1. Juni Geburtstag – ein Anruf an diesem Tag ist immer Pflicht.“

den Pokal-Abend in Kiel und die folgenschwere Verletzung seines Landsmanns Pavlovic: „Das war unglaublich bitter. Wir standen alle unter Schock, als sich Domba in der ersten Minute den Außenknöchel brach. Für mich war klar: Ich muss ihm helfen. Solange er in Kiel im Krankenhaus war, bin ich jeden Tag mal hin. In dieser Zeit hatten wir auch seine Frau zu Besuch. Ich erkundige mich noch regelmäßig, wie es ihm geht.“

das Spiel gegen Melsungen:„Das wird richtig schwer. Wir haben zwar in dieser Saison schon zweimal klar gegen Melsungen gewonnen, aber das wird ein ganz anderes Spiel jetzt. Die MT präsentiert sich sehr stabil und ist zu Hause besonders stark. Wir haben uns in den vergangenen Jahren immer wieder in Kassel schwergetan und auch teilweise verloren – so wie in der vergangenen Serie.“

die Stimmung in Kassel: „Ich freue mich, wenn die Halle wieder richtig voll ist. Ob jetzt wegen mir besonders viele Kroaten kommen werden, kann ich nicht sagen. Es geht ja nicht um meine Person. Zu einem guten Bundesligaspiel gehören viele Fans, und ich mag den Kontakt zu den Zuschauern. Das gilt auch für die Begegnung in Kassel.“

die Titelambitionen in diesem Spieljahr:„Wir haben einen Platz im Final Four des DHB-Pokals sicher. Im EHF-Cup wollen wir auch das Finalturnier erreichen – noch dazu, weil es bei uns in der Halle stattfinden wird. Um sich allerdings bei einem Final Four zu behaupten, brauchst du zwei perfekte Tage. In der Bundesliga liegen wir jetzt schon sechs Punkte hinter Flensburg. Deshalb kann unser Ziel jetzt nur heißen: alle verbleibenden Spiele gewinnen. Damit hätten wir zumindest den zweiten Platz und damit wohl auch die Teilnahme an der Champions League gesichert. Das wollten wir unbedingt schaffen.“ 

Domagoj Duvnjak: Porträt 

Domagoj Duvnjak (30 Jahre) spielt seit 2014 für den THW Kiel. Der Mittelmann war zuvor beim HSV Hamburg und RK Zagreb. 2013 wurde Duvnjak zum Welthandballer gewählt. Der 1,98-m-Hüne ist Kapitän der kroatischen Nationalmannschaft. Duvnjak ist liiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.