MT-Handballer feiern 39:30-Auftaktsieg beim Vorbereitungsturnier in Ilsenburg

Treff guter alter Bekannter

Lothar Schacke

Kassel/Ilsenburg. Die Handballer des Bundesligisten MT Melsungen sind mit einem Sieg in das Klaus-Miesner-Gedenkturnier in Ilsenburg gestartet. Beim 39:30 (20:14)-Erfolg waren Tobias Reichmann und Julius Kühn (je 6) die besten MT-Schützen. Heute ab 19 Uhr geht es gegen den schwedischen Vertreter Ystads IF.

Die Teilnahme in Ilsenburg ist für die Handballer der MT eine Herzensangelegenheit. Denn der Bundesligist geht bei dieser traditionsreichen Veranstaltung als Titelverteidiger an den Start. Doch dass die Vorfreude bei den Melsungern auf das Klaus-Miesner-Gedenkturnier besonders ausgeprägt ist, hat auch noch andere Gründe.

Der macher

Seit mehr als 20 Jahren ist Lothar Schacke einer der wichtigen Köpfe bei diesem Turnier. Auch in diesem Jahr kümmert er sich mit Michael Löwe, dem Präsidenten des gastgebenden HV Ilsenburg, um den reibungslosen Ablauf. Schacke lebt zwar in Roding in der Oberpfalz, pflegt aber gute Kontakte in die Region Nordhessen. Kein Wunder, denn er stammt aus Kassel-Zwehren.

„Ich bin Kasseläner“, betont Schacke. Er hat nach wie vor familiäre Bande in die Fuldastadt. Zudem steht der 74-Jährige im regen Austausch mit MT-Trainer Michael Roth. „Wir haben uns 1984 kennengelernt, damals spielte Michael mit Schwabing in Roding“, erinnert sich Schacke an die erste Begegnung mit dem damaligen Nationalspieler. Sie telefonieren seither regelmäßig miteinander. Roth sagt: „Lothar ist viel mehr als nur eine Bekanntschaft. Ich schätze ihn sehr.“

Das Wiedersehen

Auf wen die Melsunger am Sonntag treffen werden, steht noch nicht fest. Allerdings winkt noch ein Kräftemessen mit dem HC Erlangen – also einem Ligarivalen, bei dem Rechtsaußen Johannes Sellin nach seinem MT-Abschied im Juni nun unter Vertrag steht.

Ein Wiedersehen mit einigen alten Bekannten kann es für Melsungens Neuzugang Finn Lemke geben, weil auch sein Ex-Klub SC Magdeburg in Ilsenburg mitmischt. „Ich hoffe, dass ein Spiel gegen Magdeburg zustandekommt. Das wäre ein richtiger Gradmesser und eine gute Gelegenheit, sich weiter einzuspielen“, stellt Lemke fest.

Torwart Johan Sjöstrand wird mit großem Interesse vor allem die Auftritte von Aalborg Handbold verfolgen. Bevor der 30-Jährige 2013 zum THW Kiel ging, stand er nämlich beim dänischen Spitzenklub unter Vertrag. (bjm) Foto: privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.