MT gegen HSV

Was war denn da los? Tumulte nach Flaschenwurf

Aufregung im Zuschauerraum: Die Hamburger Spieler (von links) Stefan Schröder, Drasko Nenadic, Ilija Brozovic und Johannes Bitter sowie Momir Rnic (3. von rechts) und Johannes Sellin (rechts) versuchen die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Foto: bf

Kassel. Das Spiel ist aus, die Lage verhältnismäßig entspannt: hier tief enttäuschte Melsunger Bundesliga-Spieler, da ein jubelndes Knäuel von Hamburger Handballern.

Doch plötzlich herrscht Aufregung hinter der Ersatzbank des HSV: Ein Verantwortlicher der Gäste soll eine Plastikflasche in Richtung der Zuschauer geworfen haben. Es kommt zu tumultartigen Szenen.

„Klar, dass die Zuschauer nicht sonderlich begeistert sind, wenn eine Flasche auf sie zukommt“, erklärte MT-Manager Axel Geerken auf Nachfrage. Sofort eilten unter anderen die Melsunger Profis Momir Rnic und Johannes Sellin sowie Hamburgs Drasko Nenadic zum Ort des Geschehens und trugen dazu bei, dass sich die Gemüter recht schnell wieder beruhigten. „Die Security hat einen Super-Job gemacht“, sagte Geerken am Donnerstag.

Wie Andreas Wäschenbach, zuständiger Spielleiter bei der Handball-Bundesliga (HBL), auf Anfrage dieser Zeitung erklärte, hat Spielaufsicht Uwe Stemberg zu den Vorfällen keine Eintragungen im Spielbericht gemacht. Stemberg hatte während der obligatorischen Verabschiedung davon zunächst nichts mitbekommen und konnte demzufolge gestern auch keine Angaben machen. Dem ging es ähnlich wie den Trainern Michael Roth von der MT Melsungen und Hamburgs Michael Biegler, der „die Szene gar nicht im Blick hatte“. Einige Minuten später herrschte noch einmal kurzzeitig Unruhe, bis der Sicherheitsdienst einen Fan aus der Halle hinausbegleitet hatte.

Für die Melsunger ist die Sache damit erledigt, zumal die Situation durch einen Hamburger Vertreter ausgelöst wurde. Für die HBL ist es schwer, die Geschehnisse zu rekonstruieren. Spielleiter Wäschenbach möchte zumindest bei beiden Vereinen noch eine Stellungnahme dazu einholen.

MT Melsungen empfängt den HSV

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.