TV-Kritik zum MT-Spiel in Kiel: Gern mehr davon

Es sind Bilder, die Appetit auf einen spannenden Handball-Abend machen. Sport1 beginnt seine Übertragung mit einem emotionalen Zusammenschnitt der Melsunger Gala gegen die Rhein-Neckar Löwen.

Moderatorin Anett Sattler spricht davon, dass sich die MT anschickt, zum „Favoritenschreck“ der Bundesliga zu werden. Das Kommentatoren-Duo Markus Götz und Experte Stefan Kretzschmar betont, wie Trainer Michael Roth aus einem Abstiegskandidaten ein Spitzenteam geformt hat, eins, das „als leichter Favorit“ (Kretzschmar) ins Spiel geht.

Keine Frage, die Sport-1-Fachleute haben sich ausgiebig mit dem Tabellenzweiten beschäftigt. Sie erklären, was falsch läuft bei der MT, wer besonders gut drauf ist. Nur beim Stichwort „Movember“, der Grund, weshalb sich die MT-Spieler Schnauzbärte wachsen lassen, steht Kretzschmar mal kurz auf dem Schlauch. Besondere Einblicke sind es, wenn die Kamera bei den Auszeit-Ansprachen der Trainer dabei ist. Und auch wenn die MT verliert – es ist beste Fernsehunterhaltung von allen Beteiligten. Melsungen im TV – das darf’s gern häufiger geben.

Lesen Sie hier den Spielbericht

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.