1. Startseite
  2. Sport
  3. MT Melsungen

MT Melsungen verliert Golla, Talente kehren zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Ziemke, Björn Mahr, Robin Lipke

Kommentare

Wird MT verlassen: der junge Kreisläufer Johannes Golla (links, hier im Spiel gegen Flensburg). Foto:  Schachtschneider
Wird MT verlassen: der junge Kreisläufer Johannes Golla (links, hier im Spiel gegen Flensburg). Foto:  Schachtschneider

Kassel. Ein Handball-Talent geht, zwei Nachwuchshoffnungen rücken in den Bundesliga-Kader der MT Melsungen.

Die MT muss ab der nächsten Saison ohne Kreisläufer Johannes Golla auskommen. Die Melsunger hätten den gebürtigen Wiesbadener gern behalten. Das machte der Klub auch in einer Pressemitteilung deutlich. Allerdings lehnte der 20-Jährige eine Vertragsverlängerung ab.

„Wir haben uns früh um ihn bemüht. Wir finden es schade, dass Johannes uns nun verlassen wird”, erklärt Manager Axel Geerken, „aber eine solche Entscheidung fällt letztlich der Spieler in Verbindung mit seinem Berater, und die muss man notgedrungen akzeptieren”. Der Südhesse kam 2015 nach Melsungen. Seit mehr als einem Jahr ist er ein fester Bestandteil des Bundesliga-Teams.

Wohin Golla wechseln wird, ist nicht bekannt. Nach Informationen unserer Zeitung soll der Kreisspieler bei der SG Flensburg-Handewitt ein Thema sein.

Doch es gibt auch gute Nachrichten für die Nordhessen: Die Melsunger Eigengewächse Fin Backs und Dimitri Ignatow, in der aktuellen Saison mit einem Zweitspielrecht für den Zweitligisten Eintracht Hildesheim ausgestattet, sollen Linksaußen Michael Allendorf und Tobias Reichmann (rechte Seite) unterstützen. Die beiden U20-Nationalspieler kamen jüngst in der Länderspielpause im Herbst zu einem Testspieleinsatz bei der MT. So waren der aus Hann. Münden stammende Backs und der Fuldabrücker Ignatow bei der Partie in Radeberg gegen Elbflorenz Dresden dabei. Sie besitzen Verträge bis zum Sommer 2020.

Sie ersetzen zukünftig die beiden Niederländer Jeffrey Boomhouwer und Arjan Haenen, deren Verträge im kommenden Sommer auslaufen. Dabei bleibt Haenen der MT in anderer Funktion erhalten. So übernimmt er die Reservemannschaft – er beerbt Georgi Sviridenko, der sich nach drei Jahren aus Melsungen verabschieden wird.

Weitere Informationen finden Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA am Donnerstag. (bjm/frz/lip)

Auch interessant

Kommentare