Fragen und Antworten zum Auftakt

Die Handball-Bundesliga startet in die Saison: Vorfreude auf einen Dreikampf?

Jetzt bei den Löwen: Nationalspieler Juri Knorr.
+
Jetzt bei den Löwen: Nationalspieler Juri Knorr.

Ab morgen geht es in der Handball-Bundesliga wieder um Punkte. Wer sind Favoriten, wer wird es schwer haben? Fragen und Antworten vor dem Rundenbeginn.

Einen guten Vorgeschmack auf die neue Bundesliga-Saison haben die Handball-Fans schon am vergangenen Wochenende bekommen. In Düsseldorf nämlich, wo sich der Deutsche Meister THW Kiel nur knapp mit 30:29 gegen den Pokalsieger TBV Lemgo Lippe behauptete.

Müssen sich die Fans wieder auf einen Zweikampf an der Tabellenspitze einstellen?
Titelverteidiger Kiel und Vizemeister SG Flensburg-Handewitt sind die großen Favoriten auf den Gewinn der fast drei Kilogramm schweren Schale. Allerdings ist es dem Vorjahresdritten SC Magdeburg mit Trainer Bennet Wiegert durchaus zuzutrauen, noch näher an das Top-Duo heranzurücken.
Worauf dürfen sich die Fans sonst noch freuen?
Es wird spannend im Abstiegskampf. Vor allem deshalb, weil es mit dem TuS N-Lübbecke nur einen typischen Aufsteiger gibt. Zweitliga-Meister HSV Hamburg ist nach der Verpflichtung von Weltklasse-Torwart Johannes Bitter eher ein Platz im gesicherten Mittelfeld zuzutrauen. Dafür könnte Bitters Ex-Klub TVB Stuttgart Schwierigkeiten bekommen. Denn die Bittenfelder haben mit dem Spanier Roi Sanchez als Nachfolger von Jürgen Schweikardt einen neuen Coach. Auch GWD Minden gilt nach dem Verlust von Spielmacher Juri Knorr (zu den Rhein-Neckar Löwen) und Torjäger Christoffer Rambo (zurück nach Norwegen) als potenzieller Abstiegskandidat.
Welche spektakulären Wechsel gab es in diesem Sommer?
Neben den deutschen Olympia-Teilnehmern Bitter und Knorr stechen sofort zwei Transfers ins Auge. Die Magdeburger verpflichteten den dänischen Kreisläufer Magnus Saugstrup, einen aktuellen dänischen Weltmeister. Und die Füchse Berlin holten die spanische Abwehrlegende Viran Morros in die deutsche Hauptstadt. Aufsehen erregen könnten auch Melsungens portugiesische Neuerwerbung Andre Gomes sowie Flensburgs Neuzugang Emil Jakobsen. Der Linksaußen kam auch schon zu WM-Ehren und gewann im August mit der Auswahl Dänemarks Olympia-Silber.
Und bei den Trainern?
Den spektakulärsten Wechsel gab es bei der TSV Hannover-Burgdorf: Dort folgte Ex-Bundestrainer Christian Prokop auf Carlos Ortega, der die Recken in Richtung FC Barcelona verließ. Gespannt sein darf man auf die Arbeit von Benjamin Matschke bei der HSG Wetzlar. Nach sechs Jahren in Ludwigshafen beerbte der 39-Jährige nun das Trainer-Urgestein Kai Wandschneider. Und auch bei den Rhein-Neckar Löwen gibt es einen neuen Chefcoach: Klaus Gärtner ist der Nachfolger von Martin Schwalb. Der 45-Jährige war zuvor Co-Trainer. Aber es steht bereits fest: Im Sommer 2022 wird er von Sebastian Hinze vom Bergischen HC wieder abgelöst.
Wann stehen sich die beiden Top-Klubs aus dem Norden erstmals in dieser Serie gegenüber?
Schon am dritten Spieltag ist es soweit: Meister Kiel empfängt Vize-Meister Flensburg am 19. September. Eine Woche zuvor gibt es das Duell zwischen den Rhein-Neckar Löwen und Magdeburg. Der Pay-TV-Sender Sky überträgt alle Spiele, laut HBL sind wieder zwölf Partien im Free-TV bei ARD/ZDF und den dritten Programmen zu sehen. Und es gibt neue Anwurfzeiten: Unter der Woche beginnen die Partien nun um 19.05 Uhr, das Topspiel am Sonntag wird eine halbe Stunde später um 14 Uhr angepfiffen.

Von Manuel Kopp Und Björn Mahr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.