27-jähriger Roman Sidorowicz kommt aus Winterthur

Wegen Verletztenmisere: MT Melsungen holt Schweizer Profi

+
Neuverpflichtung der MT: Roman Sidorowicz.

Das ging dann doch ganz schnell. Handball-Bundesligist MT Melsungen hat bereits auf die Verletztenmisere reagiert und den Schweizer Nationalspieler Roman Sidorowicz verpflichtet.

Der 27-Jährige spielte am Samstag noch für Pfadi Winterthur, wird aber am Montag in Melsungen erwartet. Sein Vertrag läuft bis Sommer 2019.

Die Verpflichtung eines Schweizer Profis ist ein Novum in der Bundesliga-Geschichte der MT. Allerdings haben die Nordhessen sehr gute Erfahrungen mit Spielern aus der 1. Liga der Eidgenossen gemacht. So kam 2005 der frühere slowakische Nationalspieler Daniel Valo aus Bern zu den Melsungern. Und: Der aktuelle Coach Heiko Grimm kam Anfang dieses Jahres von Kriens-Luzern. Über den MT-Trainer wurde jetzt auch der Kontakt hergestellt.

„In der jetzigen personellen Ausnahmesituation mussten wir einfach reagieren. Wir sind sehr froh, so schnell fündig geworden zu sein. Mit Roman Sidorowicz steigt ein Spieler bei uns sein, der auf allen Rückraumpositionen einsetzbar ist und von dem wir überzeugt sind, dass er uns weiterhelfen wird“, wird MT-Vorstand Axel Geerken in einer Pressemitteilung des Klubs zitiert. Zurzeit muss der Tabellenfünfte auf sechs Spieler verzichten: Julius Kühn, Timm Schneider, Michael Müller, Domagoj Pavlovic, Marino Maric und Felix Danner. Davon fallen drei Akteure auf jeden Fall noch einige Monate aus.

Schweizer Handballer wecken nicht erst seit Andy Schmid (Rhein-Neckar Löwen) das Interesse deutscher Klubs. Bei Wetzlar spielt seit dieser Saison Lenny Rubin, der TVB Stuttgart holte im Sommer Lukas von Deschwanden. Sidorowicz, der wie Schmid aus Horgen stammt, trug seit 2015 das Trikot des Spitzenklubs Winterthur.

„Bei derzeit nur noch drei, vier verfügbaren Rückraumspielern wäre es nur eine Frage der Zeit, bis die Belastungsgrenze überschritten ist. Wir fühlen uns gegenüber den verbliebenen Spielern geradezu verpflichtet, ihnen eine Entlastung zu bieten. Roman ist als Allrounder variabel im Rückraum einsetzbar. Mit seinem hohen Spielverständnis und seiner Dynamik passt er gut zu unserer Spielanlage und ist auch vom Typ her jemand, den man gern in seiner Mannschaft hat“, sagt Heiko Grimm über den Neuzugang.

Sidorowicz lief bereits 46 Mal im Trikot der Eidgenossen auf. Damit verfügt über einige Erfahrung. „Der Traum eines jeden Schweizer Handballer ist es wohl, in der Bundesliga zu spielen. Als die Anfrage der MT kam, war ich perplex, aber ich musste nicht lange nachdenken. Das war wirklich eine Überraschung und ist zugleich eine große Ehre für mich. So komme ich unverhofft dazu, dass auch mein Traum wahr wird „, erklärt der 27-jährige.

Die MT bestreitet am Donnerstag ihr nächstes Punktspiel in der bereits ausverkauften Rothenbach-Halle gegen die SG Flensburg-Handewitt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.