Müller und Bayern wohl über neuen Vertrag einig

+
Thomas Müller und der FC Bayern sollen sich mündlich über einen neuen Vertrag einig sein. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Die erwartete vorzeitige Vertragsverlängerung von Thomas Müller rückt näher. Laut einem Bericht des Sportmagazins "Kicker" hat sich der Fußball-Nationalspieler mit dem FC Bayern München mündlich bereits geeinigt.

Bei Müller (Vertrag bis 2019) und Jérôme Boateng (bis 2018) wird von einer Verlängerung bis 2021 ausgegangen. "Da gibt es keine neuen Wasserstandsmeldungen. Es spricht vieles dafür, wenig dagegen - aber das heißt weder das eine noch das andere", hatte Müller selbst noch zu seiner Zukunft erklärt.

Müller spielt seit dem Jahr 2000 für den deutschen Fußball-Rekordmeister. Mit einer Ausdehnung der Zusammenarbeit würde der FC Bayern wie auch beim im Jahr 2011 von Manchester City verpflichteten Boateng ein Zeichen an die anderen Topclubs senden. Speziell Offensivspieler Müller ist in England immer wieder Thema von Spekulationen. Beide Weltmeister dürfen bei einer Vertragsverlängerung auch mit einem weiter verbesserten Gehalt rechnen.

Auch Boateng hatte sich zuletzt zurückhaltend bei Vertragsfragen gezeigt. "Ich habe immer gesagt, dass ich mich sehr wohlfühle und kann mir das absolut vorstellen - jetzt schauen wir mal", erklärte der Innenverteidiger.

Daten und Fakten zu Müller

Daten und Fakten zu Boateng

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.