Deutsche Handballer

Nach Viertelfinal-Aus: Das sagt Trainer Sigurdsson

+
Dagur Sigurdsson.

Doha - "Wir haben den Gegner nicht genug unter Druck gesetzt", sagt der Trainer der Deutschen Handballer, Dagur Sigurdsson, nach dem Viertelfinal-Aus. Hinsichtlich der Schiedsrichter-Leistung reagiert er diplomatisch.

„Herr Sigurdsson, was geht nach der 24:26-Niederlage im WM-Viertelfinale gegen Gastgeber Katar in Ihnen vor?“

Dagur Sigurdsson: „Das ärgert uns natürlich sehr und tut weh. Wir sind enttäuscht, dass wir nicht ganz unser bestes Spiel gezeigt haben. Wir sind nicht gut gestartet und dann die ganze Zeit hinterher gelaufen. Wir haben den Gegner nicht genug unter Druck gesetzt und ein paar Chancen zu viel liegenlassen. Wir hätten sehr gerne noch ein Spiel gewonnen, aber wir hatten ein cooles Turnier.“

„Wo liegen die Gründe für die Niederlage?“ 

Sigurdsson: „Wir gucken da erstmal auf uns. Wir haben etwas zu viele Fehler gemacht. Ich auch. Daraus müssen wir lernen.“

„Was für Fehler meinen Sie?“ 

Sigurdsson: „Ich hätte ein bisschen früher in die 6:0-Abwehr wechseln müssen. Und ich hätte mehr Hilfe geben müssen für den Angriff in der zweiten Halbzeit.“

„Wie beurteilen Sie die Schiedsrichterleistung?"  Sigurdsson: "Es war wie ein schweres Auswärtsspiel und sicherlich auch nicht einfach zu pfeifen. Ich glaube, wir gucken erstmal auf uns.“

„Anstatt um die Medaillen geht es nun um die Plätze fünf bis acht.“

Sigurdsson: „Wir wissen, es kommen noch zwei Spiele auf uns zu. Jetzt gilt es, sich darauf vorzubereiten und die Köpfe nicht hängen zu lassen. Wir werden weiterkämpfen und in jedes Spiel gehen, um es zu gewinnen.“

„Was nimmt die Mannschaft mit aus diesem Turnier?“  Sigurdsson: „Es war eine neue Erfahrung für viele vor solch einer Kulisse. Es war ein sehr intensives Spiel, daraus wird die Mannschaft lernen.“

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.