Deutscher NBA-Star

Nach Festnahme: Atlanta Hawks kündigen Konsequenzen für Schröder an

+
Dennis Schröder wurde im September vorübergehend festgenommen.

Nach seiner vorübergehenden Festnahme im vergangenen Monat droht Nationalspieler Dennis Schröder ein teaminternes Nachspiel.

Atlanta - Wie die Atlanta Hawks am Montag (Ortszeit) bekanntgaben, muss der 24-jährige Aufbauspieler wegen des Vorfalls mit einer disziplinarischen Maßnahme rechnen. Um welche Maßnahme es sich dabei handelt und wann diese verhängt wird, gab der Verein aus der nordamerikanischen Profiliga NBA nicht bekannt.

„Aufgrund unserer vorläufigen Untersuchungen wissen wir, dass Dennis in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt war. Dieses Verhalten ist nicht akzeptabel und wird von der Hawks-Organisation nicht toleriert“, erklärte General Manager Travis Schlenk in einer Mitteilung. „Dennis wird, sobald der Polizeiprozess weitere Erkenntnisse zutage führt, zu einem angemessenen Zeitpunkt eine disziplinarische Maßnahme erhalten“, hieß es weiter.

Schröder wurde Ende September nach einer körperlichen Auseinandersetzung vorübergehend festgenommen. Er ist seit dieser Saison der Anführer im jungen Team der Hawks. Atlanta trifft zum Auftakt in die neue Spielzeit am Mittwoch (Ortszeit) auf die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki und Liga-Neuling Maxi Kleber. Schröders Einsatz scheint nicht infrage zu stehen.

NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.