Es ändert sich einiges

Rüssel um Rüssel: Die neuen Boliden der Formel 1

1 von 23
Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo präsentieren den neuen Red-Bull-Boliden, den RB10.
2 von 23
Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo präsentieren den neuen Red-Bull-Boliden, den RB10.
3 von 23
Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo präsentieren den neuen Red-Bull-Boliden, den RB10.
4 von 23
Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo präsentieren den neuen Red-Bull-Boliden, den RB10.
5 von 23
Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo präsentieren den neuen Red-Bull-Boliden, den RB10.
6 von 23
Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo präsentieren den neuen Red-Bull-Boliden, den RB10.
7 von 23
Die Nase des neuen Ferrari-Wagens F14T erinnert ein wenig an einen Ameisenbär.
8 von 23
Die Nase des neuen Ferrari-Wagens F14T erinnert ein wenig an einen Ameisenbär.
9 von 23
Auch McLaren hat die Nase des neuen MP4-29 im Vergleich zum Vorjahr überarbeitet und setzt auf einen länglichen "Rüssel".

Es ändert sich einiges in der neuen Formel-1-Saison. Vor allem die Nasen in einigen neuen Boliden sind gewöhnungsbedürftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Fightnight in der Eissporthalle
Die Kasseler Eissporthalle gehörte am Samstagabend den Kampfsportlern. Zum ersten Mal fand die Mix Fight Championship …
Fightnight in der Eissporthalle
Trainingsauftakt beim KSV Hessen Kassel mit Trainer Dietmar Hirsch 
Am Donnerstag, 20. Juni, um 10 Uhr stieg der Oberligist ins Training ein, ab 15 Uhr stand das erste Testspiel in Bad …
Trainingsauftakt beim KSV Hessen Kassel mit Trainer Dietmar Hirsch 

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.