Je größer der Druck, desto besser

Neureuther vor WM-Generalprobe ganz entspannt

+
Felix Neureuther

Kitzbühel - Kurz vor der WM-Generalprobe in Schladming gibt sich Felix Neureuther ganz gelassen. Druck in wichtigen Rennen sei für ihn von einem Problem zu etwas Positivem geworden.

„Umso größer die Drucksituation, umso besser ist es. Als Sportler lebst du dafür - das war mir nicht immer unbedingt klar. Diese krassen Momente musst du genießen“, sagte Neureuther in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur vor der WM-Generalprobe in Schladming. Drei Tage nach dem Flutlicht-Rennen am Dienstagabend reist das deutsche Technik-Team in das WM-Gastgeberland USA.

Auf der Planai in der Steiermark gewann der 30 Jahre alte Skirennfahrer vor zwei Jahren WM-Silber im Slalom. „Vor 50 000 skibegeisterten Fans runterzufahren, die völlig austicken - wenn ich an die WM zurückdenke, als der Marcel (Hirscher) runtergefahren ist, das war für mich bis jetzt sicher das größte Erlebnis meiner Karriere“, sagte Neureuther, der nach seinem Sieg in Wengen vor einer Woche beim Kitzbühel-Slalom am Sonntag Dritter wurde.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.